Buchloe
Siegesserie des ESV beendet

Nach drei Siegen in Folge hat es die Buchloer Pirates wieder einmal erwischt: Am Freitagabend verlor die Mannschaft von Trainer Norbert Zabel beim VER Selb im Hexenkessel der Hutschenreuther Eissporthalle vor 1220 Zuschauern mit 4:1 Toren (1:0/2:1/1:0). Die gastgebenden Wölfe waren insgesamt das bessere und vor allem cleverere Team in einem durchschnittlichen Bayernligaspiel, sodass der Erfolg des neuen Spitzenreiters am Ende auch in Ordnung ging.

Die Heimmannschaft begann wie erwartet druckvoll und ging fast folgerichtig durch Sergej Waßmiller früh in Führung (5.). Selb blieb optisch überlegen, die Gäste aus Buchloe kamen aber nun ihrerseits zu ersten Torchancen. Auf der anderen Seite bewahrte ESV-Keeper Florian Warkus seine Mannschaft durch zwei glänzende Paraden vor einem höheren Rückstand bis zum ersten Wechsel. Pech für die Pirates, dass Mario Koslowski zu Beginn des Mitteldrittels nur den Pfosten traf. VER-Stürmer Hannes Siegeris zielte kurz darauf etwas genauer und erhöhte auf 2:0 (25.). Der nicht unverdiente 1:2-Anschlusstreffer durch eine feine Aktion von Thomas Fortney nach Vorarbeit von Oliver Braun gab wieder Anlass zur Hoffnung im Buchloer Lager (32.).

Der Ausgleich in dieser besten Phase der Gäste hätte dem Spiel vielleicht noch eine Wende geben können, aber die ESV-Angreifer scheiterten nun gleich mehrfach in aussichtsreicher Position am guten Selber Schlussmann Benjamin Dirksen.

Nur das Torgestänge getroffen

Christian Warkus und Thomas Fortney hatten kurz hintereinander den zweiten Buchloer Treffer auf dem Schläger, trafen aber jeweils nur das Selber Torgestänge. Sergej Waßmiller beendete schließlich mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die Buchloer Drangperiode und stellte den alten Abstand wieder her (36.). Die Wölfe ließen sich die Führung auch im Schlussdrittel nicht mehr nehmen und erhöhten nach einem schönen Spielzug durch Martin Sekera gar auf 4:1 (47.).

In der Schlussphase hatte der ESV noch einige Überzahlmöglichkeiten, eine Resultatsverbesserung wollte aber nicht mehr gelingen.

So mussten sich die Pirates mit der ersten Niederlage unter der Leitung von Coach Norbert Zabel abfinden. Bei den Gastgebern war nach der Schlusssirene der Jubel groß, denn nach der gleichzeitigen Miesbacher Niederlage in Bayreuth steht der VER Selb erstmals in dieser Saison an der Tabellenspitze.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019