Spielbericht
Sharks verlieren neben dem Spiel gegen Buchloe mit 3:4 auch noch ihren Stürmer Adrian Kastel-Dahl

Symbolbild.
  • Symbolbild.
  • Foto: Thorsten Jordan
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Die Nachricht des Abends schlug ein wie eine Bombe. Der schwedische Stürmer spielt ab sofort nicht mehr für den ESC Kempten. Der zweite Vorstand Marcus Kubena erklärte den Fans auch nach dem Spiel direkt wie es zu der Trennung kam: “Adrians Berater kam zu uns und forderte für die Aufstiegsrunde trotz laufendem Vertrag eine massive Erhöhung seines Gehalts, sonst würde er nicht mehr für den Verein spielen. Ein angemessenes Gegenangebot des Vereins wurde radikal abgelehnt, ebenso Verhandlungen mit dem Spieler oder seinem Berater. Da wir uns als Verein nicht das Messer auf die Brust setzen lassen, können wir dieser Forderung natürlich nicht zustimmen, so dass es zur Trennung kam. Adrian hat heute sein letztes Spiel für die Sharks gemacht und wird in den nächsten Tagen abreisen. Wir bedanken uns für seinen Einsatz in den vergangenen Spielzeiten und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Auf dem Eis war während des Derby gegen die Pirates bereits zu sehen, dass er wohl nicht mehr mit dem Herzen bei der Sache ist, er konnte nicht an die gezeigten Leistungen in der Vorrunde anknüpfen. Dafür sprangen aber andere in die Bresche, zum Beispiel Andreas Ziegler, der mit zwei Toren zum Besten Spieler des Abends beim ESC Kempten gewählt wurde.

Im ersten Spielabschnitt dominierten die Special Teams. In Überzahl ging Buchloe bereits in der dritten Minute in Führung und ebenfalls in Überzahl glich Ziegler eine gute Minute darauf schon wieder aus. In Unterzahl war es dann der ehemalige Buchloer Markus Vaitl, der die Sharks in Führung schoss. Doch noch vor dem Drittelende konnten die Gäste unter tatkräftiger Mithilfe der ESC Verteidigung noch ausgleichen.

Nach der Pause mussten die Sharks in doppelter Unterzahl gleich den nächsten Treffer hinnehmen, der ihnen deutlich zusetzte. Nun machten die Pirates das Spiel und Kempten sah sich stark unter Druck gesetzt. Folge war das 4:2 das diesmal Buchloe mit einem Mann weniger auf dem Eis erzielte. Die Sharks kamen dann aber wieder mit ordentlich Druck aus der zweiten Pause zurück und Ziegler traf zum 3:4 Anschlusstreffer, dem Signal zum Endspurt. Nun klar das dominierende Team wurden sich beste Einschussmöglichkeiten erspielt aber allesamt durch den starken Johannes Wiedeman im Buchloer Tor zunichte gemacht. Selbst Überzahlspiele, teils mit zwei Mann mehr auf dem Eis, brachten nichts zählbares, ebenso wie das Herausnehmen des Torhüters.

Wie schon am Freitag in Ulm brachten sich die Sharks durch ein verschlafenes Drittel um den Lohn der Arbeit, so dass an diesem Wochenende 0 Punkte eingefahren wurden was den Platz 5 der Tabelle bedeutet. Ganz wichtig also das nächste Heimspiel am kommenden Freitag wenn die starken Moosburger ihre Visitenkarte in Kempten abgeben. Positiv, dass erneut über 900 Zuschauer den Weg in die ABW Arena fanden, dies zeigt, dass weiter gestiegene Interesse und die Begeisterung für das Kemptener Eishockey.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020