Eishockey
Sharks kassieren klare Niederlage: ESC Kempten verliert 7:2 beim TEV Miesbach

Eishockey (Symbolbild).

Nachdem sich beide Teams inzwischen für die Aufstiegsrunde zur Eishockey Oberliga qualifiziert haben war eigentlich alles angerichtet für ein munteres Spielchen ohne Druck.

Bei den Gastgebern kehrte der zuvor verletzte Patrick Asselin in den Kader zurück, wie man bereits im Hinspiel erkannte ein absoluter Schlüsselspieler der Oberbayern. Der zweite Importspieler Bohumil Slavicek fehlt Trainer Michael Baindl jedoch immer noch. Bei den Sharks kehrten Daniel Rau und Dominik Ochmann wieder zurück in die Mannschaft, dafür fehlte Kapitän Eugen Scheffer berufsbedingt. Wieder mit dabei die Förderlizenzspieler Saal, Mühlegger und Krutsch die allesamt einen starken Eindruck in den letzten Begegnungen für Kempten hinterlassen haben. Zum ersten Mal wieder im Tor Danny Schubert, Jenny Harß durfte nach den vielen Einsätzen in den letzten Wochen pausieren. Und Schubert durfte sich nicht über mangelnde Arbeit beklagen. Der Stachel über die Hinspielniederlage der Miesbacher, mit der Kempten deren Serie von 13 Siegen in Folge beendete, schien tief zu sitzen.

Vom ersten Bully weg brannten die Gastgeber ein Offensivfeuerwerk ab und führten nach 12 Minuten bereits mit 3:0 Kempten hatte bis dahin quasi noch keinen Torschuss zu vermerken. Aus dem Nichts dann das 3:1 durch Fabian Gmeinder. Doch Miesbach spielte unbeirrt weiter und legte das 4:1 nach. Kempten schaffte es nicht in der eigenen Zone Zugriff auf den Gegner zu bekommen und die Hausherren vom Tor fern zu halten. Im zweiten Spielabschnitt dezimierten sich die Gastgeber gleich mehrfach so das die Sharks fast 4 Minuten mit 5 gegen 3 agieren konnten. Zählbares kam aber dabei nicht heraus. Zumindest konnte man das Spiel im Anschluss offener gestalten und auch zu einigen guten Torchancen kommen.

Doch beide Keeper hielten in diesem Spielabschnitt mit zum Teil tollen Paraden ihren Kasten sauber. Im letzten Drittel erneut die Chance bei 5 gegen 3 zurück ins Spiel zu kommen, doch die Scheibe ging im Angriffsdrittel verloren und Miesbach nutzte den Konter eiskalt zum 5:1, die endgültige Vorentscheidung. Zwei weitere Treffer zum 7:1 und der Schlusspunkt von Lars Grözinger zum 7:2 in Überzahl bescherten den Hausherren die ersehnte Revanche, den Zuschauern ein torreiches Spektakel und den Sharks die Erkenntnis das es in der Aufstiegsrunde nur noch solche Gegner und Spiele geben wird. Vielleicht ein Dämpfer zur Rechten Zeit um in den nächsten Spielen wieder über 60 Minuten mit vollem Einsatz zu agieren.

Statistik:

TEV Miesbach – ESC Kempten: 7:2 (4:1,0:0,3:1)

Tore:
1:0 Feuerreiter Fe. (Grabmaier,Mangold)(5.),
2:0 Feuerreiter Fl. (Rizzo,Stiebinger)(7.),
3:0 Grabmaier (Feuerreiter Fe,Mangold)(12.),
3:1 Gmeinder (Paster,Zeiske)(14.).
4:1 Asselin (Deml,Frosch)(18.).
5:1 Feuerreiter Fe. (Bacher)(50),
6:1 Fischhaber (Asselin,Feuerreiter Fe)(52.),
7:1 Rizzo (Stiebinger,Mangold)(52.),
7:2 Grözinger (Seider,Rau)(58.).

Strafminuten:
TEV Miesbach: 16
ESC Kempten: 8

Beste Spieler:
TEV Miesbach: Felix Feuerreiter
ESC Kempten: Nikolas Oppenberger

Zuschauer: 185

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen