Sieg
Sharks des ESC Kempten tun sich beim 7:1-Sieg über Bad Wörishofen lange schwer

Eishockey (Symbolbild)
  • Eishockey (Symbolbild)
  • Foto: Thorsten Jordan
  • hochgeladen von Holger Mock

Trainer Carsten Gosdeck war letztendlich mit dem Ergebnis in der Pressekonferenz nach dem Spiel auch zufrieden. Nachdem er die tolle Stimmung der Fans beim Spiel gegen die Unterallgäuer lobte fand er aber auch kritische Worte für sein Team. Die Ziele 3 Punkte und wenig Strafzeiten wurden umgesetzt, aber einen zu Null Sieg konnten seine Mannen nicht erreichen. Und auch die Phasen in denen die Sharks zu viele Chancen des Gegners zuließen gefielen ihm gar nicht.

Dabei kam seine Mannschaft hellwach aus der Kabine und machte von Beginn an viel Druck. In den ersten zehn Minuten kamen die Gäste fast nicht aus ihrem Drittel heraus. Markus Vaitl und Patrick Weigant hatten bereits in den ersten drei Minuten vier dicke Chancen. Doch entweder agierte Kempten zu verspielt oder der starke Torwart Kumru bei den Gästen verhinderte die Führung.

So dauerte es auch bis zur neunten Minute ehe Adrian Kastel-Dahl eine wunderschöne Kombination über Patrick Weigant und Michel Maaßen zur hochverdienten Führung abschloss. Doch trotz aller Bemühungen blieb es bei diesem einzigen Treffer in den ersten 20 Minuten. Danny Schubert im Kemptener Tor musste sogar in der 17. Minute all sein Können aufbieten um einen Al-leingang der Gäste zu parieren. Überhaupt lieferte er wieder ein starkes Spiel ab und wurde zu Recht zum Spieler des Abends gekürt.

Im zweiten Abschnitt hielten die Gäste deutlich besser dagegen und hatten durchaus gute Chancen auf den Ausgleich. Erst das 2:0 durch Patrick Weigant brachte etwas mehr Ruhe ins Spiel der Oberallgäuer. Und nach einem Doppelpack von Markus Vaitl in der 36. und 38. Minute war die Vorentscheidung gefallen. Mit einer beruhigenden 4:0 Führung ging es in die Kabinen. Kurtis Kapitza und Benni Dick mit seinem ersten Doppelpack sorgten bei einem Gegentor von Patrik Janac für den letztendlich deutlichen Endstand. Danny Schubert parierte in der 50. Minute so-gar noch einen Penalty.

Eine ganz starke Leistung bot auch Ron Newhook, seine 5 Assists zeigen wie wichtig er für das Spiel der Kemptener ist. Am Sonntag haben die Sharks nun frei bevor es am nächsten Wochenende gegen Farchant und Reichersbeuern geht.

Autor:

Thomas Hasselbach aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019