Bildergalerie - Eishockey
Sharks des ESC Kempten schicken den EV Moosburg mit 13:3 nach Hause

ESC Kempten - EV Moosburg 13:3
16Bilder
  • ESC Kempten - EV Moosburg 13:3
  • Foto: Erwin Hafner
  • hochgeladen von Holger Mock

Markus Vaitl nahm mit einem breiten Grinsen im Gesicht sein Geschenk für den besten Spieler des Abends in Empfang. Kein Wunder, hatte der nimmermüde Stürmer doch mit überragenden 8 Scorerpunkten (4Tore & 4 Vorlagen) maßgeblichen Anteil am überlegenen Sieg seiner Kemptener am Freitagabend. Doch es wäre alles andere als unfair seinen Teamkameraden gegenüber den deutlichen Sieg nur an ihm festzumachen.

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit der man dem hoch gehandelten Team von Ex Nationaltorwart Bernie Englbrecht den Schneid von Beginn an abkaufte. Insgesamt gleich acht verschiedene Spieler trugen sich in die Torschützenliste der Kemptener ein und zeigen so auch die Tiefe im Kader. Als Überraschung hatte Carsten Gosdeck den Neuzugang Kristaps Millers, eigentlich für die Verteidigung geholt als Center in die Reihe mit Nikolas Oppenberger und Patrick Weigant gestellt. Und der machte seine Sache überzeugend und bewies das er sowohl offensiv wie auch defensiv eingesetzt werden kann.

Schon nach 58 Sekunden klingelte es zum ersten Mal im Tor der Oberbayern, die jedoch umgehend zurückschlagen konnten. Danach ging es aber nur noch in eine Richtung und die Allgäuer bauten ihre Führung Tor um Tor aus. Bereits nach acht Spielminuten war beim 4:1 schon eine Vorentscheidung gefallen. Und mit ihrem Druck zwangen die Illerstädter Moosburg immer wieder zu Fehlern die im Abschluss konsequent genutzt wurden.

Auch hatten die Gäste nicht ihren Stammtorhüter dabei, bereits nach vier Treffern gab es einen Wechsel im Gehäuse, der aber auch nicht den erhofften Erfolg brachte. Bis auf 9:1 zog Kempten davon bevor Moosburg nochmal zwei Treffer nachlegen konnte. Aber auch im letzten Drittel ging es weiter mit Einbahnstraßenhockey. Und auch das zehnte Tor war diesmal kein Problem, erzielt natürlich durch Vaitl. Und letztendlich wurde der Torhunger der Sharks beim Stand von 13:3 nur durch die Schlusssirene gestoppt.

Absolut sehenswert wie Kempten das letzte Wochenende abgehakt hat und vom ersten Bully weg konsequent aggressiv und schnell nach vorne gespielt hat. Man ließ die Gäste nie ins Spiel kommen und setzte die Vorgaben des Trainers perfekt um. Durch den Sieg rückten die Sharks in der Tabelle auf Rang drei nach vorne, der mit weiteren Punkten am Sonntag in Dingolfing gefestigt werden soll.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen