Handbike
Ruth Hagspiel aus Kempten will den Berlin-Marathon mit der Kraft ihrer Arme meistern

Es wird eine rasante Fahrt auf den Hauptstadt-Highways. Ein Ritt zwischen Anstrengung und Abenteuer. Ruth Hagspiel (23) aus Kempten startet als wohl erste Allgäuerin mit dem Handbike beim Berlin-Marathon am Sonntag.

Die querschnittsgelähmte Sozialwirtschaftsstudentin an der FH Kempten will ausschließlich mit der Kraft ihrer Arme ins Ziel kurbeln. 'Ich werde mein Tempo machen und nichts überstürzen. Aber wenn es gut läuft, habe ich es nach zwei Stunden geschafft', sagt Hagspiel, deren längste Trainingsfahrt mit dem Handbike 100 Kilometer betrug.

An solche Strecken hätte sie sich als Läuferin früher wohl nicht gewagt. Doch die Geschwindigkeiten beim Handbiken gefallen ihr - und außerdem hat sie eine Wette laufen. Der Ostallgäuer Rolli-Pionier Felix Brunner (24), der 2013 als Erster mit einem Handbike über die Alpen fuhr, forderte sie zum Berlin-Ausritt heraus. 'Das war buchstäblich eine Schnapsidee', erinnert sich Ruth Hagspiel schmunzelnd an die Abmachung, die sie im letzten Herbst nach einem Skirennen trafen. Sie selbst sieht den Berlin-Marathon übrigens vor allem als Vorbereitung auf die kommende Skisaison.

Den ganzen Bericht über Ruth Hagspiel und ihr Vorhaben finden Sie in der Allgäuer Zeitung (Kempten) vom 27.09.2014 (Seite 43).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ