FC Memmingen
Regionalliga: Nach der 0:4-Niederlage gegen den SC Freiburg II ist der FC Memmingen auf dem vorletzten Tabellenplatz

Da gab es nichts zu beschönigen: Hatten zuletzt zwar nicht unbedingt die Ergebnisse, aber durchaus die Leistungen in der Rückrunde gestimmt, ging der Schuss des FC Memmingen im Regionalliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg II diesmal gründlich nach hinten los. Kurz gesagt, beim 0:4 (0:3) Heim-Debakel brachten die Memminger keinen Fuß auf den Boden und sind damit auf den vorletzten Tabellenplatz zurückgefallen. Schon nach einer Viertelstunde war es FCM-Trainer Esad Kahric bewusst, dass an diesem Tag nichts zu holen sein wird. Die Körpersprache seiner Spieler hat’s ihm verraten. Er wollte auch frühzeitig auswechseln. Die Frage war nur, wen?

Fast die ganze Startelf hätte es erwischen können, denn keiner brachte wirklich an diesem tristen Nachmittag Normalform. Zur Pause blieben dann Dennis Vatany und Denis Wassermann in der Kabine, später wurde Andreas Hindelang herausgeholt.

Es hätte auch jeden anderen erwischen können. Auch die Einwechslung von Dominik Bobinger und Harald Holzapfel mit der zweiten Hälfte brachte nicht mehr Aggressivität ins Spiel. Die war nur kurz nach einer halben Stunde zu spüren, als Candy Decker sich eine unberechtigte Gelbe Karte abholte und sein Gegenspieler Marc Lais nach einem Frustfoul an der Außenlinie anschließend hätte eher Rot statt Gelb sehen müssen.

Die Leistung des Schiedsrichtergespanns, das sogar mit einigen Ballaus-Entscheidungen so seine Schwierigkeiten hatte, passte gänzlich zur miserablen Vorstellung der Hausherren. Die Gelb-Rote Karte gegen Tobias Heikenwälder nach wiederholtem Foulspiel war zumindest vertretbar, zumal der Mittelfeldspieler vorher schon eingehend ermahnt worden war (40.).

Die in dieser Phase entstandene Hektik wusste der Freiburger Talentschuppen besser zu nutzen. Das 0:2 von Umberto Tedesco war von Patrick Lienhard schön herausgearbeitet worden (37.). Ach ja, schon nach drei Minuten waren die Gäste in Führung gegangen. Das 0:1 resultierte aus einer verunglückten Abwehr von Daniel Böck aus der Viererkette (ein Eigentor, das der Schiri im offiziellen Spielbericht fälschlicherweise Denis Wassermann zuschob) Vor der Partie hatten sich die Memminger eigentlich fest vorgenommen, endlich mal 'dumme Fehler' zu vermeiden.

Nachdem auch noch Mounir Bouziane kurz vor dem Pausenpfiff zum 0:3 getroffen hatte, 'war der Käse gegessen', wies SCF-Trainer Xaver Zembrod formulierte. In Unterzahl war Memmingen in der zweiten Halbzeit eigentlich nur bemüht, das Ergebnis in Grenzen zu halten. Ein Gegentreffer durch Marvin Hezel musste noch geschluckt werden. Was an diesem verkorksten Nachmittag auch noch ehrlicherweise festgehalten werden muss: Freiburg war am Ende dem fünften Tor näher, als Memmingen dem Ehrentreffer.

Äußerlich nahm Esad Kahric die bittere Abfuhr gelassen, was bei ihm allerdings eher ein Zeichen ist, dass es tief ihm brodelt. Nach der mit Abstand schwächsten Saisonleistung hat er der Mannschaft den ursprünglich trainingsfreien Ostermontag gestrichen. 'Über alles andere reden wir intern', kündigte er an.

Jetzt gilt es schnell das Ruder herumzureißen, denn ein 'Ausplätschern' der Runde, wie im vergangenen Jahr, werden die (diesmal nur noch 512) Fans heuer nicht noch einmal verzeihen. Es ist Wiedergutmachung angesagt, wenn am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) zum Kellerduell zum SC Pfullendorf geht und nächsten Samstag Schlusslicht FC Bayern Alzenau in die Memminger Arena kommt.

FC Memmingen:

Tor: Kirchenmaier – Abwehr: Böck, Sturm, Bader, Wassermann (46. Bobinger). – Mittelfeld: Vatany (46. Holzapfel), Heger, Ej. Kahric, Heikenwälder. – Angriff: Decker, Hindelang (65. Mangler). – Trainer: Es. Kahric. SC

Freiburg II:

Schwolow – Klein, Endres (64. Leprevotte), Hezel, Budak – Lais - Tedesco, Albutat, Lorenzoni (73. Zangl) – Bouziane (73. Abdel-Aziz), Lienhard. - - Trainer Zembrod.

Tore: 0:1 (3.) Böck (Eigentor), 0:2 (37.) Tedesco, 0:3 (45.) Bouziane, 0:4 (57.) Hezel. – Schiedsrichter: Schaal (Tübingen). – Gelbe Karten: Decker, Wassermann, Böck- Lais. - Gelb-Rot: Heikenwälder (40./wiederholtes Foulspiel). - Zuschauer: 512.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019