Special Fußball SPECIAL

Fußball
Regionalliga-Derby: FC Memmingen trifft auf FV Illertissen

Als 'Schwaben-Kracher' kündigt der Bayerische Fußball-Verband (BFV) das Regionalliga-Spiel zwischen dem FV Illertissen und dem FC Memmingen am kommenden Samstag (14 Uhr) an. Bei einem ähnlichen Verlauf, wie beim 3:2 Pokalsieg der Memminger vor Kurzem, könnte das erneute Aufeinandertreffen in der Punkterunde durchaus wieder ein Kracher werden Die Lage: Nach 17. Spieltagen grüßt Illertissen weiter von der Tabellenspitze, in Lauerstellung liegt knapp mit einem Punkt weniger der Wettberg-Klub SV Seligenporten, der ein Spiel in Rückstand ist. Der FCM steht auf Rang elf.

Der Vorsprung zur Gefahrenzone beträgt nur drei Zähler, der Rückstand auf den Klassenprimus 13 Punkte. Von der Papierform her ist klar, wer als Favorit ins Derby geht – wenn da nicht trotzdem vielleicht ein kleiner psychologischer Vorteil durch den Pokalerfolg auf Seiten der Memminger liegen könnte …

Der Gegner: Nach der Niederlage in Memmingen war FVI-Trainer Holger Bachthaler schon etwas angesäuert. Eines wird seine Mannschaft diesmal auf keinen Fall mehr tun: Den FCM unterschätzen oder gar auf die leichte Schulter nehmen. Ergebnismäßig stotterte Illertissens Motor zuhause zuletzt ein klein wenig.

Nach dem 3:2 Sieg gegen Bayern München II sprangen gegen Ismaning und Fürth mit jeweils 1:1 'nur' Unentschieden heraus. Gleichwohl: Illertissen ist als einzige Regionalliga-Mannschaft im eigenen Stadion noch ungeschlagen. 'Sie haben individuelle Klasse, beispielsweise fünf gleichwertige Stürmer.

Von denen trifft immer einer', sagt FCM-Co-Trainer Thomas Reinhardt 'und Marc Hämmerle ist auch immer für einen Treffer gut'. Davon hat Illertissen schon 39 erzielt, mehr als doppelt so viele wie Memmingen.

Das FCM-Personal: Matthias Bader muss nach seiner fünften Gelben Karte aussetzen. Die Frage, wer für ihn in die Innenverteidigung rückt, hat Trainer Esad Kahric noch nicht entschieden. Vielleicht Alexander Hack oder Branko Nikolic, der in der zweiten Mannschaft gegen Gundelfingen wieder eine ordentliche Partie machte.

Der zuletzt beruflich verhinderte Marvin Länge ist wieder im Kader, wie auch Jannik Keller nach seiner Verletzung. Stefan Heger und Kapitän Harald Holzapfel werden noch einmal fehlen.

Der Pokal: Nachdem mit Viktoria Aschaffenburg der letzte Viertelfinalist feststeht, findet die Auslosung der nächsten Runde nun am 28. Oktober beim BFV.TV, dem Fußball-Magazin des Verbandes statt. Gespielt wird das BFV-Pokal-Viertelfinale ohnehin erst im kommenden Frühjahr.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

Tor: Kirchenmaier – Wassermann, Weiler, Nikolic, Hack – Bonfert, Kahric, Länge – Tastan, St. Friedrich, D. Böck.

Auswechselspieler: Thönnessen, Keller, Makoru, Hodzic, Hodzic, Glas, R. Friedrich, Kelz (Tor).

Schiedsrichter: Valentin (Taufkirchen); Assistenten: Riepl, Strebel.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen