Special Eishockey SPECIAL

«Piraten» sind das Team der Stunde

Buchloe | km | Der Aufsteiger aus Buchloe bleibt die Überraschungsmannschaft der Eishockey Bayernliga. Nach einem ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten 6:1-Heimsieg (4:0, 1:1, 1:0) gegen den EC Pfaffenhofen feierte die Zabeltruppe am Sonntagabend das erste Sechs-Punkte-Wochenende und festigte mit dem dritten Sieg in Serie den zweiten Tabellenplatz vor Höchstadt und Schweinfurt.

Vor allem im ersten Drittel begeisterten die «Pirates» ihre gut 350 Fans mit enormem Tempo, herrlichen Spielzügen und vier schön herausgespielten Treffern. Einzig die Schulterverletzung von Christoph Hicks konnte die Freude im Buchloer Lager bis zum ersten Wechsel trüben. «Wenn ich unbedingt etwas bemängeln will, dann dass wir im zweiten Drittel nicht so schwungvoll weitergespielt haben wie in den ersten 20 Minuten», gab es für den «Pirates»-Trainer Norbert Zabel, der diesmal bis auf den verletzten Mario Koslowski sein gesamtes Personal zur Verfügung hatte, nur wenig Grund zur Kritik.

Wie gewohnt startete seine Mannschaft vom Bully weg mit druckvollem Tempospiel in die Partie. Nur ganz 15 Sekunden dauerte es bis zur ersten Großchance. Die Uhr hatte noch keine komplette Zeigerumdrehung zurückgelegt, da hatte es im Gästetor bereits eingeschlagen. Oliver Braun hieß der Torschütze nach kluger Vorlage von Peter Klemm (1.). Kurz darauf legte Ferdinand Speckamp nach und die Freibeuter lagen bereits mit 2:0 in Front (2.). Als Oliver Glöckner seinen Gegenspieler einfach stehen ließ und spektakulär in die lange Ecke zum 3:0 einschoss, waren gerade einmal fünf Minuten vergangen.

Die Gäste wurden in den Anfangsminuten geradezu überrollt und fanden überhaupt keine Möglichkeit, sich zu befreien und so fiel auch der nächste Buchloer Treffer fast folgerichtig. Nach einem Klassepass von Robert Mayer vollstreckte Peter Klemm in gewohnt sicherer Manier (11.). Damit war die Partie im Grunde früh entschieden und so konnten es sich die «Pirates» leisten, nach dem Seitenwechsel gleich um zwei Gänge zurückzuschalten.

Der EC Pfaffenhofen kam dadurch etwas besser ins Spiel, ohne allerdings zunächst gefährlich zu sein. Die klaren Torchancen hatten nach wie vor die Gastgeber, aber sowohl Peter Klemm als auch Pavel Mojtek scheiterten völlig frei stehend. Oliver Glöckner erhöhte in Überzahl mit seinem zweiten Treffer auf 5:0, nachdem Martin Kohlhund Sekunden zuvor nur den Pfosten getroffen hatte (35.

). Die «IceHogs» hatten dann gegen Ende des Mitteldrittels ihre stärkste Phase und verkürzten durch Filip Mazurek auf 1:5 (38.).

ESV-Torhüter Florian Warkus hielt trotz seiner Adduktorenbeschwerden bis zum Ende durch und ließ sich nicht mehr bezwingen. Einmal konnten die Anhänger der «Piraten» noch jubeln, denn Bastian Simmler sorgte nach Mustervorlage von Peter Klemm für den insgesamt leistungsgerechten 6:1-Endstand (52.). Damit scheinen die «Pirates» für das mit Spannung erwartete Allgäu-Derby am kommenden Wochenende gegen die Memminger «Indians» bestens gerüstet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen