Füssen | Von Dieter Grimmer
Neunter Sieg in Folge hart erkämpft

Seinen neunten Sieg in Folge musste der EV auswärts bei Deggendorf Fire mit 4:3 (1:1, 0:1, 2:1) hart erkämpfen. Einen Durchhänger im zweiten Abschnitt machten die Leoparden im letzten Abschnitt wett, mussten allerdings in die Verlängerung und ins Penaltyschießen, bei dem Torwart Thomas Zellhuber der große Rückhalt seiner Mannschaft war und jeden Penalty von Deggendorf hielt.

Füssen startet besser

Im Spiel ging es sofort recht forsch zur Sache, wobei Füssen die erste Strafzeit gegen die Niederbayern durch Björn Friedl (Markus Vaitl, David Burgess) zur Führung nutzte. Zudem verteidigten die Füssener clever und hatten in Zellhuber einen hervorragenden Rückhalt im Tor. Füssen hatte Chancen genug, das Ergebnis zu erhöhen, aber auch Deggendorf hatte in Reinhard Haider einen guten Goalie. Die Gastgeber waren dann bei einer Unterzahl im Glück. Bei einem Bully ergatterten sie die Scheibe und der frei durchlaufende Mike Forgie erzielte den Ausgleich.

Strafzeiten häufen sich

Im zweiten Abschnitt kamen die Füssener nicht mehr richtig in Tritt, bedingt durch viele Strafzeiten. Es brannte öfter vor dem Tor von Zellhuber, doch der Führungstreffer der Fire fiel erst, als Füssen gleich zwei Mann weniger auf dem Eis hatte. Im letzten Abschnitt fühlte sich Schiedsrichter Roland Seckler bemüßigt - zum Unwillen der Trainer und des Publikums - reihenweise und manchmal nicht nachvollziehbare Strafen zu verteilen. Wiederum Friedl (Matthias Ziegler, Christian Krötz) gelang in der 44. Minute der Ausgleich. Nur 50 Sekunden später fühlte sich bei Füssen niemand für Anthony Pallotta zuständig, der die 3:2-Führung erzielte.

Von beiden Teams wurde bedingungslos gekämpft, so dass es weitere Strafzeiten gab. Schließlich kam Doug Orr (Michel Maaßen, David Burgess) mit einem Schlenzer von der Blauen zum Ausgleich. Wieder folgten Strafzeiten, die im gleichzeitigen Ausschluss von zwei Füssenern gipfelten. Die 34 Sekunden bis zum Ende der regulären Spielzeit sowie die in Verlängerung hineinragende Strafe wurde von Füssen ebenso gut überstanden wie von Deggendorf, das auch zwei gleichzeitige Hinausstellungen erhielt.

So musste das Penaltyschießen entscheiden, bei dem der junge Raphael Rohwedder als erster Füssener nur knapp scheiterte. Nach einem Fehlversuch von Sullivan traf Orr souverän. In Zugzwang scheiterte Forgie an Zellhuber, ehe Ruslan Bezshchasnyy für Füssen traf.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen