Eishockey
Neuer Eishockeyverein HC Maustadt präsentiert sich der Öffentlichkeit

Das Memminger Eishockey blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. In den letzten beiden Jahrzehnten erlebten die Fans große Höhen, aber auch tiefe Täler. Der HC Maustadt (HCM) hat damit nichts zu tun. Der von sieben Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehobene Verein stellte sich am Samstagnachmittag zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor. Rund 80 Gäste nahmen vor der Eissporthalle auf Bierbänken Platz.

Das HCM-Konzept wurde dort schnell offensichtlich: Die Grün-Gelben bauen zum allergrößten Teil auf Spieler, die in Memmingen geboren sind. Am 16. Oktober wird der Neuling mit dem Auftaktspiel beim ESV Buchloe 1b seine erste Saison in der Bezirksliga West beginnen.

Geführt wird der Klub von zwei Vorsitzenden, die den Memminger Eishockey-Interessierten aus deren Spielertagen bestens bekannt sind: von Helge Pyka (44) als Erstem Vorsitzenden und von Martin Löhle (30) als dessen Stellvertreter. Als Sportlicher Leiter wird James (<< Jim >>) Nagle fungieren. Den Trainerjob übernimmt mit Klaus Micheller ein DEL-erfahrener Verteidiger, der seit einigen Jahren mit dem Memminger Eishockey verbunden ist.

<< Sind keine reine Hobby-Truppe >>

Beim Sommerfest mit Team-Präsentation war das sportliche Ziel bald klar: Gleich in der ersten Spielzeit der Vereinsgeschichte will man mit Schwung die Liga-Spitze erklimmen. << Mein persönliches Ziel ist es, am Ende ganz vorne zu stehen >>, beschrieb Löhle seine ehrgeizige Zielsetzung. Pyka warnt indes davor, die Gegner zu unterschätzen: << Auch andere Mannschaften sind wie wir namhaft aufgestellt, mit einer Mischung aus jungen Wilden und alten Hasen >>.

Verteidiger Johannes Epple verriet Moderator Wolfgang Radeck und dem Publikum, er wolle einfach << Spaß haben und mit Freunden spielen >>. Um dann aber gleich anzufügen: << Am meisten Spaß hat man, wenn man Erfolg hat >>. Man sei schließlich << keine reine Hobby-Spaßtruppe >>, betonte auch Löhle. Die Bezirksliga beschreibt der selbstständige Diplom-Informatiker als eine interessante Spielklasse mit einigen Derbys.

Um den angestrebten Spieleraustausch hinzubekommen, werden HCM-Akteure eine Spielgemeinschaft mit dem ECDC 1b bilden. Das Motto der beiden Klubs könnte lauten: << Miteinander statt gegeneinander >>. Der HCM wolle ein << Sprungbrett für die jungen Spieler in die Bayernliga zum ECDC >> sein, erklärte Pyka.

Spannend wird sicherlich die Entwicklung der HCM-Zuschauerzahlen werden. << Zwischen 100 und 500 >>, könnten es im Schnitt laut Löhle werden.

Wie gut die Spiele in der Eissporthalle besucht sein werden, hängt freilich auch vom sportlichen Werdegang des höherklassig spielenden << Partnerklubs >> ECDC ab. An eine große << Zuschauerwanderung >> mag Löhle nicht recht glauben. Privat wandelt Löhle mittlerweile auf abgesteckten Pfaden: Im September will der Stürmer seine langjährige Lebensgefährtin Julia Kink heiraten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen