Special Fußball SPECIAL

FC Memmingen
Nach dem Sieg gegen FC Bayern München II sieht der FC Memmingen seiner nächsten Partie optimistisch entgegen

Eine Frage wollten die Verantwortlichen des FC Bayern München II nach dem 0:0 gegen den FC Memmingen gar nicht gerne hören: Wie es denn sein kann, dass der Drittliga-Absteiger gegen die Vorzeige-Amateure aus dem Allgäu nicht gewonnen hat? Zwischen den Möglichkeiten beiden Vereinen liegen Welten, aber irgendwie machen gerade solche Vergleiche den Reiz in der Fußball-Regionalliga aus. Der Drittliga-Absteiger hat es nicht geschafft, die Memminger Defensive zu überwinden.

Was an einer wirklich taktisch disziplinierten Abwehrarbeit der Memminger lag, allerdings ohne reine Mauertaktik. Die ganz dicken Tormöglichkeiten boten sich dem FCM zwar nicht, aber oft genug war zumindest die Chance zur Chance vorhanden.

Wenn wir öfter den Ball steil in die Spitze gespielt hätten, dann hätten wir auch mal allein auf den Torhüter zulaufen können, sinnierte Stürmer Andreas Hindelang hinterher. Der finale Pass fehlte. Was für Hindelang noch an der mangelnden Abstimmung lieg: Wir sind noch ganz am Anfang der Saison. Das wird schon noch.

Genau die gleichen Argumente nahm auch Bayern-Trainer Andries Jonker für sich in Anspruch: Uns fehlt noch die Kreativität nach vorne und das Nutzen der Chancen. Hindelang und Jonker waren sich auch einig, dass die kleinen Bayern in einigen Monaten ganz anders auftreten werden.

Diesmal hatte der hoch gehandelte Saer Sene hatte zwar seine Möglichkeiten, scheiterte aber an seiner Eigensinnigkeit und rieb sich auch an FCM-Kapitän Harald Holzapfel ab – nicht nur sportlich, sondern auch noch verbal. Der Franzose mit senegalesischen Wurzeln handelte sich nach dem Schlusspfiff dafür noch die Gelbe Karte ein.

Zwar hat die Tabelle nach zwei Spieltagen noch überhaupt keine Aussagekraft, aber bei den bisherigen Ergebnissen wurde schon deutlich, dass die vierte Liga wieder eine bunte Wundertüte bietet. Alles scheint möglich. Was der FC Memmingen am nächsten Freitag nach einer Niederlage und einem Unentschieden gegen 1860 München II aus dieser Tüte auspackt?

Ein Sieg wäre natürlich nicht schlecht, will Hindelang mit Kampfgeist und Willen dagegenhalten. Dann klappt’s auch mit dem ersten Torerfolg, der aber nicht nur den Memmingern sondern auch den Sechzig-Amateuren nach zwei Punktspielen noch fehlt.

Kartenvorverkauf für das Heimspiel gegen 1860 II: Esso-Tankstelle direkt am Stadion täglich von 6 bis 23 Uhr und im MZ-Servicecenter zu den üblichen Geschäftszeiten in der Donaustraße 14, Memmingen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen