Nördlingen
Müller-Tor zu wenig

Im Auftaktspiel unterlag der TSV Marktoberdorf beim favorisierten TSV Nördlingen mit 1:2 (1:1). Da die Allgäuer in Hälfte zwei kaum Chancen hatte geht das Ergebnis in Ordnung.
Beide Teams begannen vorsichtig. Erst nach einer halben Stunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Gülle prüfte den Oberdorfer Schlussmann Markus Waldvogel (29.) mit einem wuchtigen Schuss aus zehn Metern.

Eine Minute später legte Braun den Ball auf Kaiser, dessen Schuss prallte von der Gäste-Abwehr ab und Turzer traf im Nachschuss zur Nördlinger Führung. Nördlingen drängte auf einen weiteren Treffer, doch Marktoberdorf gelang in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach einem sehenswerten Kopfball von Matthias Müller der Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel drückte Nördlingen auf den Führungstreffer. Diesen erzielte Evrensel (50.), der sich geschickt im Strafraum durchsetzte. Nördlingen hatte im weiteren Verlauf die größeren Anteile und teils hochkarätige Chancen. Doch Waldvogel war von Gülle zweimal (65. und 72.) nicht zu überwinden.

Schiedsrichter: Bschorr (Bonstetten).

TSV Marktoberdorf: Waldvogel, Müller, Swoboda, Strehle, Pfanner, D. Keller (54. Zischka), Hauser (46. Akkulak), Plundrich, Satzger, B. Eiband, Schmidbauer.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ