Behindertensport
Monoski-Fahrerin Ruth Hagspiel (25) aus Kempten ist den Paralympics so nah wie noch nie

Fröhlich und hoffnungsvoll startet Monoski-Fahrerin Ruth Hagspiel (25) aus Kempten ins neue Jahr: Mit Platz zwei im Riesenslalom-Weltcup in Kühtai (Österreich) gelang ihr vor Kurzem das bislang beste Ergebnis.

Die Studentin, die seit einem Freeski-Unfall vor sieben Jahren im Rollstuhl sitzt, ist damit in der Weltspitze angekommen – und will weitere Top-Resultate folgen lassen. Die Teilnahme an den Paralympics 2018 in Südkorea ist in greifbare Nähe gerückt.

Es war eine beachtliche Ansage, die Ruth Hagspiel im Januar 2010 machte. Wenige Wochen nach ihrem tragischen Freeski-Unfall am Fellhorn setzte sich die damals 18-jährige Gymnastiastin in der Universitäts- und Rehabilitationsklinik in Ulm bereits neue Ziele: 'Vielleicht schaffe ich ja mal die Teilnahme an den Paralympics!' Mit diesen Worten reagierte die Kemptenerin, die zu den besten Freeski-Fahrern im Allgäu gehörte, damals auf die Diagnose Querschnittslähmung.

Mehr über die Ziele von Hagspiel erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 07.01.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019