Memmingen
Mit gleichem System auch gegen Ingolstadt zum Erfolg

'Ohne Systemänderung' geht der FC Memmingen (10.) am Samstag (14 Uhr) in sein Heimspiel der Fußball-Regionalliga gegen den FC Ingolstadt 04 II (8.). Mittelfeldmann Mario Schmid ist nach seiner fünften Gelben Karte in Alzenau zwar für diese Partie gesperrt. Dafür ist Candy Decker wieder fit und wird nach Auskunft von Trainer Esad Kahric in Schmidts Rolle schlüpfen. Der Gegner: Der FC Ingolstadt II ist aus der Bayernliga aufgestiegen (allerdings nicht als Meister, sondern weil der FC Ismaning verzichtet hat) und spielt mit 20 geholten Punkten bislang eine gute Rolle. Elf Saisontreffer gehen auf das Konto von Karl-Heinz Lappe, er ist damit der beste Vierliga-Torjäger.

Auch beim 1:0 Auswärtssieg am vergangenen Dienstag in Pfullendorf hat Lappe getroffen. FCI-Trainer Joe Albersinger bekommt immer wieder Anleihen aus dem Zweitliga-Kader, einen sogar für länger. Profi Josè Alex Iking (23) ist 'nach einer Häufung interne Vorfälle' in die U23-Mannschaft verbannt worden und soll sich hier rehabilitieren. 'Eine gute Mannschaft' sagt Kahric über Ingolstadt. Etwas verwundert haben ihn die überraschend klaren Niederlagen der Oberbayern gegen Hoffenheim II, Mannheim oder in Worms.

Was aber zeigt, dass der Gegner nicht unverwundbar ist. Das Personal: Christopher Mangler ist auf Memminger Seite noch verletzt. Ansonsten stehen alle Spieler vom Alzenau-Sieg zur Verfügung. Kahric ist zuversichtlich, dass es auch ohne den gesperrten Schmid, der an den meisten bisherigen FCM-Treffern beteiligt war, gegen Ingolstadt gelingen kann. 'Wenn wir zwei Tore schießen, dann gewinnen wir', scherzt der Chefcoach.

Vergleich I:

In seiner Aufstiegssaison hatte der FC Memmingen mit einem furiosen Start nach dem 12. Spieltag 18 Punkte auf dem Konto (Torverhältnis 17:21). Heuer im zweiten Jahr liegt der Club, trotz personellem Umbruch, mit 15 Punkten fast schon wieder im 'Vorjahres-Soll', das Torverhältnis ist mit 15:16 auch nicht unbedingt schlechter.

Vergleich II:

'Gegen Ingolstadt gab es immer knappe Ergebnisse', erinnert sich Kahric an die Vergleiche in der Bayernliga. Gegen diesen Gegner bestritten die Memminger übrigens ihr letztes Heimspiel im Amateur-Oberhaus – 0:0 ging’s im Sommer 2010 aus. Diesmal sollen Tore fallen. Information: Wegen der parallel stattfindenden Ausbildungsmesse im benachbarten Schulzentrum könnten die Parkplätze am Stadion knapp werden.

Die Empfehlung:

Am besten die ausgewiesenen Gästeparkplätze am Hühnerberg/Altvaterstraße anfahren und einen kurzen Fußweg über die Eissporthalle in Kauf nehmen. Die Kassen und die Arena werden um 13 Uhr geöffnet. Die Toiletten im weißen Gerätehaus stehen allen Stehplatzbesuchern zur Verfügung, es gibt keinen Gästeblock.

Voraussichtliche Aufstellung:

Tor: Tobias Kirchenmaier – Abwehr: Dominik Bobinger, Benny Sturm, Matthias Bader, Harald Holzapfel – Mittelfeld: Dennis Vatany, Stefan Zobel, Ejnar Kahric, Candy Decker, Tobias Heikenwälder – Angriff: Andreas Hindelang. Auswechselbank: Korbinian Beck, Stefan Heger, Nikolas Berchtold, Johannes Lotter, Kevin Pradl (Tor). Schiedsrichter: Patrik Meisberger (Schmelz/Saarland); Assistenten: Thorsten Braun, Manuel Reichardt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ