Radsport
Memminger Brüder Hempfer Vierte bei Transalp

Gefeiert haben sie zwar nicht groß, die Freude war aber dennoch riesig bei den Brüdern Michael (20) und Martin Hempfer (19) aus Pleß bei Memmingen. Sie beendeten am Samstag in Arco am Gardasee die «Transalp» der Rennradler auf Platz vier bei den Männern. Und die Freude war gleich doppelt, denn auf der siebten und letzten Etappe der Tour, die in Sonthofen begonnen hatte, fuhren die Unterallgäuer als Dritte ihren ersten Podiumsplatz heraus.

Erstmals waren die Brüder, die für einen württembergischen Rennstall auch in der U23-Bundesliga fahren, bei einem Etappenrennen als Team angetreten. Wobei Michael die Tortur von 917 Kilometern bei knapp 20000 Höhenmetern bereits im Vorjahr zusammen mit seinem Vater in Angriff genommen hatte.

Über das heurige Abschneiden äußert er sich zufrieden: << Unser Ziel war ein Platz zwischen fünf und zehn. Das haben wir sogar übertroffen >>. Lediglich auf der vierten Etappe über das Stilfser Joch habe er ein wenig << geschwächelt >>, und auch die ersten drei Tage bei brütender Hitze seien nicht gerade angenehm gewesen. Ansonsten aber hätten er und sein Bruder das Rennen ohne größere Probleme überstanden.

Zufrieden mit ihrem Abschneiden waren auch die Immenstädter Christian (21) und Matthias Baldauf (18) vom RSV Sonthofen, die am Ende bei den Männern auf Platz 14 landeten. Franz Neuhauser aus Bolsterlang und Reini Kotz aus Bad Hindelang (beide 50/Biketeam Sonthofen) belegten in der Klasse Grand Masters (zusammen 100 Jahre und älter), Rang acht. (khw)

Ergebnisse:

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ