Ski nordisch
Langläuferin Hanna Kolb aus Buchenberg will Biathlon treu bleiben

Bei den gestrigen Trainingseinheiten im Oberallgäu achtete Skilangläuferin Hanna Kolb genau auf ihren Körper. Eine leichte Erkältung ließ sogar ihren Einsatz beim City-Sprint am kommenden Wochenende in Mailand fraglich werden. Doch am Abend gab sie Entwarnung: 'Das ist vom Tisch, ich bin in Mailand dabei.' Somit ist auch klar, was für die 20-jährige Buchenbergerin derzeit die Hauptrolle spielt: ihre erste Saison bei den 'Erwachsenen' möglichst so erfolgreich fortzusetzen, wie sie begann. Nämlich mit Platzierungen in der Weltelite.

Ein anderes Thema, das in den vergangenen Tagen der Tour de Ski in den Medien für Aufsehen und im deutschen Langlauf-Lager für Unruhe sorgte, interessiert Hanna Kolb dagegen nur am Rande.

Hatte doch der Sportdirektor im Deutschen Skiverband (DSV), Thomas Pfüller, den Vorschlag gemacht, die Nachwuchssorgen im Biathlon durch die Umschulung von jungen Langläuferinnen zu beheben. Namentlich nannte er dabei die Oberwiesenthalerin Denise Herrmann – und eben Hanna Kolb.

'Ich hab’ im Internet davon erfahren', sagte die Buchenbergerin gestern unserer Zeitung. Gesprochen habe bislang mit ihr noch niemand vom DSV über dieses Thema. Sie sei davon ebenso überrascht gewesen wie beispielsweise Bundestrainer Jochen Behle oder ihr Heimtrainer Stefan Dotzler (Sonthofen).

Vor allem den Zeitpunkt des Pfüllerschen Vorstoßes – mitten in der Saison – halten Kolb und Dotzler für denkbar ungünstig. Die Sprint-Spezialistin: 'Momentan mache ich ich mir bestimmt als letztes über einen Sportartwechsel Gedanken. Wenn überhaupt, kann man frühestens nach der Saison darüber sprechen. Im Moment kann ich mir einen Wechsel jedenfalls nicht vorstellen.'

Stefan Dotzler bringt einen weiteren Aspekt ins Gespräch: 'In zwei Jahren sind Olympische Spiele. Das ist jetzt sicher vorrangiges Ziel. hanna stehen alle Türen offen.' Ob diese zum Biathlon führen, ist für den Sonthofer zumindest zum jetzigen Zeitpunkt eher zweifelhaft. Eine meinung, die auch Bundestrainer Behle teilt: 'Hanna ist eine Sprinterin, Biathlon ist Ausdauersport.

Ich weiß nicht, ob sie geeignet wäre.'

Für die älteren Langläuferinnen wie Katrin Zeller (33/Oberstdorf), die bei der Tour de Ski auftrumpfte, ist Biathlon übrigens kein Thema 'Ich bin zu alt dafür', sagt sie. Aber auch: 'Wenn jemand wechseln will, ist das seine Entscheidung.' Hanna Kolb jedenfalls konzentriert sich, wie gesagt, derzeit auf andere Dinge. Ein Gewehr hat sie übrigens noch nie in der Hand gehabt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen