Special Fußball SPECIAL

Allgäu
Lässt sich Platz drei noch toppen?

Memmingen Der Juli war für den FC Memmingen ein erfolgreicher Monat. Zwei «Urgesteine» des Vereins, Dieter Degenhart und Walter Liepert, erhielten das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten. Damit nicht genug: Der Bayernligist kassierte 7500 Euro aus dem Solidaritätsfonds des Ligaverbandes, weil der ehemalige FCM-Spieler Bayram Sadrijai nun für den Erstligisten Borussia Dortmund kickt.

Sportlich lief es mäßig - erst im fünften Test gelang der erste Sieg (8:1 beim Kreisligisten TSV Obergünzburg). «Nein, zufrieden bin ich nicht», konstatierte Trainer Esad Kahric.

Kahric gibt den Ton an

Wer den 50-Jährigen in den vergangenen Jahren befragt hat, weiß aber, dass Kahric nie ein Freund davon war, eine Saisonprognose in rosarote Prophezeiungen zu verpacken. Nicht selten stapelte der Bosnier, der seit acht Jahren den FCM trainiert, tief. Daran hielt er sich auch vor dieser Saison. Dies lag wohl an den ersten Trainingseinheiten, «in denen sich keiner aufdrängte» oder daran, dass Kahric ein Mann ist, der mittel- bis langfristig plant. Für ihn ist nicht entscheidend, dass sein Team beim Saisonauftakt in Bestform ist. Kahric: «Die Testphase ist nach dem ersten Punktspiel nicht vorbei.»

Starke Abgänge

Das Aushängeschild im Fußball-Allgäu bietet 17 neue Akteure auf, darunter sind elf aus der eigenen A-Jugend. Dem gegenüber stehen 15 Abgänge. Den FCM verlassen haben zum Beispiel Christopher Klaszka (SpVgg Bayreuth), Timo Keller und Simon Zweifel (beide FV Illertissen), Alexander Wolf (pausiert), Marc Michels (BCF Wolfratshausen) und Benjamin Kleiner (SpVgg Kaufbeuren). Alles Akteure, die in der Vergangenheit Akzente setzten.

Kahric gibt offen zu: «Wir haben drei Stammspieler verloren und keinen dazubekommen. Viele der jungen Spieler müssen sich zudem erst an das Trainingspensum im Erwachsenenbereich gewöhnen.» Deshalb sei vor allem eines wichtig: Geduld. Dass sich Vertrauen auszahlt, dafür ist Candy Decker laut Kahric «ein sehr gutes Beispiel - er hat auch eine Weile gebraucht». In der vergangenen Saison zahlte der 21-jährige Berkheimer das Vertrauen mit 17 Saisontreffern zurück und hatte großen Anteil an Platz drei. Als mögliche Favoriten auf den Titel nennt Kahric Bayern Hof, Großbardorf und Erlangen-Bruck und stellt klar, dass auch er «am liebsten jedes Spiel gewinnen» möchte. Würde dieser Fall eintreffen, hätte sich der FCM sportlich für die Regionalliga qualifiziert. Und: Der FCM würde den Aufstieg wahrnehmen (siehe nächste Seite).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen