Handball
Kotterner Katzenjammer: Abstieg aus der Handball-Bezirksoberliga

In der Handball-Bezirksoberliga der Männer kassierte der TSV Kottern im entscheidenden Abstiegsduell eine 17:32-Klatsche bei der HSG Dietmannsried/Altusried und muss nun in die Bezirksliga. Dieser Weg droht auch dem TSV Marktoberdorf, wenn der TV Immenstadt in der Landesliga das Klassenziel nicht erreicht.

Bayernliga Männer Trotz arg dezimierten Kaders (sechs Stammkräfte fehlten) zeigte der TSV Ottobeuren beim TSV Simbach eine starke Leistung und verlor unglücklich 21:22. Die Unterallgäuer glichen einen 10:13-Pausenrückstand aus und führten in der Schlussphase sogar 20:18. Zum Sieg gereicht hat es dann aber nicht, da man mehrere gute Torchancen vergab.

Landesliga Süd Männer Der TV Immenstadt lieferte sich mit dem TSV Niederraunau die erwartet spannende Partie und führte zur Pause 12:11. Trotz eines kleinen Einbruchs in der zweiten Halbzeit und einem daraus resultierenden Zwei-Tore-Rückstand kämpfte sich der TVI ins Spiel zurück und gewann letztlich verdient 26:22. Damit haben die Oberallgäuer gute Karten, über die Relegation noch den Klassenerhalt zu sichern. Eine starke Leistung bot der TV Memmingen gegen den Eichenauer SV.

Nur bis Mitte der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen (10:10), dann übernahmen die Gastgeber das Kommando und bauten nach dem 16:11 zur Pause die Führung stetig aus. Letztlich festigte Memmingen mit dem 30:20-Sieg Platz drei.

Landesliga Süd Frauen Mit einem Sieg beim abstiegsgefährdeten BSC Oberhausen wollte die SG Waltenhofen/Kottern den Klassenerhalt perfekt machen. Schwächen in Abwehr und Angriff ließen das Vorhaben scheitern. Am Ende stand eine herbe 14:28-Niederlage. Das Zittern um den Ligaerhalt geht so bis zum letzten Spieltag weiter. Meister TSV Ottobeuren begann bei der HG Ingolstadt gut, büßte die zwischenzeitliche 10:6-Führung aber bis zur Pause (13:13) ein. Auch danach blieben die Unterallgäuerinnen unter ihren Möglichkeiten und verloren deutlich mit 21:28.

Bezirksoberliga Männer Letzter Spieltag, Lokalderby, Duell der Abstiegskandidaten: Die Partie zwischen der HSG Dietmannsried/Altusried und dem TSV Kottern versprach reichlich Spannung. Doch es kam anders. Die Gastgeber starteten furios (5:0, 8. Min.) und verteidigten den Vorsprung bis zur Pause (12:8). Die frühe Entscheidung fiel dann binnen zehn Minuten (20:10). Das 32:17 sorgte beim Gastgeber für Jubel, beim TSV Kottern für Katzenjammer. Der stark abstiegsgefährdete TSV Marktoberdorf zeigte beim favorisierten TSV Gilching eine tolle kämpferische Leistung und siegte verdient 25:22. Kurz vor der Pause gerieten die lange führenden Ostallgäuer in Rückstand, ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen.

Seine letzte Chance in der Bezirksoberliga zu verbleiben wahrte auch der TSV Mindelheim mit einem 34:28-Sieg beim neuen Meister und Landesligaaufsteiger Würm-Mitte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen