Special Fußball SPECIAL

Fußball
Kottern: Neue Tribüne soll bis Juli fertig sein

2Bilder

Es ist ein ehrgeiziges Projekt, dem sich Abteilungsleiter Thomas Biermaier und sein Stellvertreter Harry Unflath vom TSV Kottern verschrieben haben. Und es soll schnell zu Ende gebracht werden. Das Stadion am Kieswerk in Sankt Mang soll eine neue Tribüne bekommen und diese soll schon zu Beginn der kommenden Saison fertig sein (Allgäu-Sport).

Seit Jahrzehnten träumen sie beim Fußball-Landesligisten in Kottern von einer Tribüne. Nach vielen Monaten der Planung geht es ab Ende April in die Vollen. Dann wird mit den Bau begonnen. 220 Sitzplätze und etwa 80 Stehplätze sollen auf der neuen Tribüne entstehen. Auf einer Länge von 25 Metern wird es fünf Sitzreihen geben. Ohne störende Stützpfeiler werden die Fans freie Sicht auf das Geschehen haben - und das nur 2,30 Meter vom Spielfeldrand entfernt.

Beteiligung als «Aktionär»

Ganz ohne finanzielle Hilfe sei das Projekt allerdings nicht möglich, wie Biermaier und Unflath betonen. Interessierte haben als «Aktionäre» die Möglichkeit, sich an der Kostendeckung zu beteiligen. Für eine «Membership Gold» für 100 Euro kann man sich auf einer Sponsorentafel eintragen lassen und erhält ein Sitzkissen, Fanschal und Mütze.

Für die «Membership Platin» für 250 Euro gibt es folgende Zugaben: Eintrag auf der Sponsorentafel, Dauerkarte für die Saison 2011/2012 im Wert von 60 Euro, Sitzplatz nach Wahl mit Namen oder Firmenlogo, Getränkegutschein im Wert von 40 Euro, Sitzkissen, Fanschal, Mütze.

Kosten von 150000 Euro

Die Firma Abt, Arbeitgeber von Unflath und Biermaier, wird einen Großteil der Kosten übernehmen. Dafür wird Abt die Vermarktungsrechte der künftig «Abt-Arena» genannten Anlage übernehmen. Auch die Tribüne werde den Namen Abt tragen, so Unflath.

«Es ist etwas Einmaliges», sagt Unflath, «dass so ein Projekt innerhalb nur eines Jahres abbezahlt sein wird» und nennt dabei Abt-Chef Hans-Jürgen Abt, ohne den das Projekt wohl in dieser Art nicht möglich wäre.

Anfang Juli soll der Bau fertig sein. Die Kosten beziffert Biermaier auf 150000 Euro, die mit Abt sowie der Unterstützung der Stadt Kempten und des Hauptvereins beglichen werden. Unflath spricht von einem «professionellen Ablauf». Kottern sei frei jeglichen Risikos. «Das trägt die Firma Abt.» Unflath weiter: «Wir wollten ein Paket mit Sponsoren und Partnern aus Kempten auf gesunde Beine stellen, ohne die Bank zu brauchen.» Franz Mayr, Sportbeauftragter der Stadt Kempten und ein Kotterner Urgestein: «Ein Traum. So etwas braucht Kottern schon seit ewig langer Zeit.»

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen