Sport
Klettern in Kempten: Dauer-Trend und Neuerungen

  • Foto: Architekturbüro Maucher und Höß

Der Kletterboom ist keiner dieser kurzlebigen Trends im Sport. 'Das ist eine Entwicklung schon über viele Jahre hinweg, der wir hier Rechnung tragen', sagt Michael Turobin-Ort, Geschäftsführer des Kemptener Alpenvereins.

Damit meint er das geplante Kletterzentrum am Aybühlweg im Westen der Stadt. 5,5 Millionen Euro soll es kosten. Dabei ging es auch um die zusätzlichen 80 Parkplätze, die von der Stadt gefordert werden.

Der Kletterturm im Engelhaldepark ist seit Jahren bei gutem Wetter überfüllt mit Sportlern. Das zeige laut Turobin-Ort ebenfalls, dass der Kletterboom anhält und das Projekt am Aybühlweg 'eine nachhaltige Investition in die Zukunft des ganzen Vereins ist'. Immerhin hat der Kemptener Alpenverein rund 14 000 Mitglieder.

Den ganzen Bericht finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 11.06.2014 (Seite 28).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ