Eishockey-Pressemitteilung
Kemptener Sharks beißen sich durch zum wichtigen Auswärtssieg

Symbolbild.

Mit nur wenigen Fans im Rücken mussten die Allgäuer am Sonntag in Bad Tölz antreten, ein völlig neues Gefühl für die Mannschaft, die normalerweise bei allen Auswärtsspielen von vielen Anhängern lautstark unterstützt wird. Ob das nun eine Reaktion auf die zuletzt drei Niederlagen in Folge oder den teilweise unmotiviert wirkenden Auftritt der Truppe von Carsten Gosdeck am Freitag in Bad Wörishofen war ist nicht bekannt. Die wenigen Mitgereisten sahen auf jeden Fall ein ansehnliches und spannendes Landesligaspiel.

Ohne großes Abtasten begannen beide Mannschaften sofort mit Tempo und schönen Spielzügen. Kein Vergleich mit der Kemptener Mannschaft vom Freitagsspiel. Carsten Gosdeck hatte seine Angriffsreihen komplett umgestellt. Adrian Kastel-Dahl spielte mit Markus Vaitl und Benni Dick, Patrick Weigant mit Alexander von Sigriz und Michel Maaßen. Und Fabian Magg hatte Andreas Ziegler und Ron Newhook an seiner Seite. Und sein Team erspielte sich auch gleich einige hochkarätige Chancen, darunter ein Knaller von Markus Vaitl ans Lattenkreuz.

Reichersbeuern war aber ebenso immer brandgefährlich und kam mit viel Zug vor das Tor der Sharks. Dies führte in der 10. Spielminute auch zur Führung der Hausherren. Doch die Sharks spielten unbeeindruckt weiter und Fabian Magg vollendete einen schönen Konter nach Querpass von Ron Newhook zum Ausgleich in Minute 13.. Und weiter ging es mit viel Tempo. Ron Newhook brachte die Sharks dann in der 18. Minute in Führung. Andreeas Ziegler scheiterte mit einem weiteren Pfostenschuss noch kurz vor der Pause, so dass es bei der knappen 1:2 Führung blieb. Im zweiten Abschnitt brannten die Allgäuer ein wahres Offensivspektakel ab, Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Hausherren, die sich nur noch mit vereinzelten Kontern befreien konnten. Auch Benni Dick traf nur den Pfosten und ebenso Fabian Magg, der zum vierten Mal am roten Metall, dem besten Freund der Reichersbeuerer scheiterte. Und auch alle weiteren, teils hochkarätigen Chancen, blieben ungenutzt, das Tor der Oberbayern war wie vernagelt.

Und es kam noch schlimmer, die erste Überzahlgelegenheit der Hausherren nutzen diese gleich in der 36. Minute zum in dieser Phase sehr schmeichelhaften Ausgleich. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei den Sharks, plötzlich war der Offensivdrang dahin und das Team wirkte sichtlich verunsichert. Mit dem Unentschieden ging es nun ins letzte Drittel. Und da ging es hoch und runter mit Chancen auf beiden Seiten. Das Spiel war spannend bis zum Schluss, wer das nächste Tor schießt gewinnt war das altbekannte Motto. Und endlich war das Glück den Sharks hold, aus einer alles anderen als hochkarätigen Gelegenheit arbeitete Markus Vaitl bei 58.54 die Scheibe zum vielumjubelten 2:3 ins Netz. Eine sichtbar schwere Last fiel den Kemptenern von den Schultern. Reichersbeuern nahm daraufhin noch den Torwart vom Eis was Ron Newhook umgehend mit dem 2:4 ins leere Tor quittierte. Letztendlich ein wichtiger und auch verdienter Sieg der Moral und des Willens, gegen einen direkten Gegner um die Plätze in der Aufstiegsrunde.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020