Kaufbeuren
In Nashville groß aufspielen

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende entgegen und die Wintersportler stehen in den Startlöchern. So auch Alexander Sulzer. Der 25-jährige Verteidiger steht vor seiner ersten kompletten Saison in der nordamerikanischen Hockey-Liga (NHL). Nach zwei Jahren im Farmteam bei den Milwaukee Admirals hat der Kaufbeurer nun den Sprung in das Team der Nashville Predators ('Raubtiere') geschafft. Bereits in der vergangenen Spielzeit kam der 48-fache Nationalspieler zu zwei NHL-Einsätzen, verletzte sich jedoch dann an der Schulter. Wir blicken mit dem Allgäuer auf die anstehende NHL-Saison voraus. Wie ist das Leben in der neuen Heimat Nashville?

Alexander Sulzer: Ich wohne mit meiner Frau Julia seit Ende März inNashville. Wir haben uns schon sehr gut eingelebt. Das Wetter ist mit durchschnittlich 33 Grad traumhaft.

Wie sieht Ihr Fahrplan bis zum Saisonauftakt im Oktober aus?

Sulzer: Bisher habe ich mich mit Trockentraining vorbereitet. Seit vergangener Woche gehe ich viermal wöchentlich aufs Eis. Am 8. September beginnt das Rookie Camp, an dem ich nicht teilnehmen muss. Das eigentliche Trainingslager beginnt dann am 12. September – und da bin ich natürlich dabei.

Wie ist Ihre aktuelle körperliche Verfassung nach der schweren Schulterverletzung zu Beginn des Jahres?

Sulzer: Mein Fitnesszustand ist sehr gut. Ich mache seit Ende April Konditions- und Rehatraining. Mitte Mai habe ich das Krafttraining begonnen. Die fünf Kilogramm, die ich nach der OP verloren habe, habe ich mittlerweile wieder drauf. Vor zwei Wochen hat mir dann auch der operierende Arzt endgültig grünes Licht für die kommende Saison gegeben.

Derzeit stehen fünf Verteidiger im Predators-Kader. Erwarten Sie noch einen Einkauf oder wird die sechste und siebte Position im Camp besetzt?

Sulzer: Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der Klub noch einen erfahrenen Free-Agent-Verteidiger (Spieler ohne Vertrag) verpflichtet. Nashville baut jedoch auch sehr auf die eigenen Talente.

Welche Bedeutung für die Popularität der NHL haben die vergangenen, spektakulären Play-offs, sowie die Tatsache, dass Superstar Sidney Crosby als Kapitän der Pittsburgh Penguins nun schon mit 21 Jahren den Titel gewonnen hat?

Sulzer: Es waren unfassbare Play-offs mit sehr vielen spannenden Spielen. Das Niveau und das Tempo, auf dem gespielt wird, sind extrem hoch. Pittsburgh hat genau aus diesem Grund den Cup gewonnen. Sie hatten die solideste Mannschaft und in den entscheidenden Momenten die Einzelspieler, die auf höchstem Level Unglaubliches leisten können.

Eine Frage bewegt die Eishockeywelt: Wer ist der bessere: Crosby oder Alexander Ovechkin von Wahington Capitals?

Sulzer: Jeder ist auf seine Art und Weise Weltklasse. Beider sind die Gesichter der Liga. Man darf bei der Auflistung auf keinen Fall Evgeni Malkin (Pittsburgh) und Pavel Datsyuk (Detroit Red Wings) vergessen.

Befürchten Sie weiterhin - auch wegen Ovechkin, Crosby und Malkin - einen allzu großen Focus auf die Eastern Conference?

Sulzer: Für die Medien sind natürlich diese Jungs am interessantesten. Das ist auch gut so. Je mehr öffentliches Interesse die NHL bekommen kann desto besser. Die Western Conference hat übrigens auch sehr gute Spieler.

Kommen wir noch mal zu Ihrer Situation: Wie schätzen Sie die Konstellation in der Predators-Defensive ein? Welche Rolle wird Alexander Sulzer da spielen?

Sulzer: Auch wenn wir nicht die Abwehr mit der größten Erfahrung haben, sind wir sehr gut besetzt. Für mich persönlich gilt es einfach, mich unter den ersten sechs Verteidigern zu etablieren und soviel Eiszeit wie möglich zu bekommen. Die Verantwortlichen planen mit mir und jetzt liegt es an mir, dieses Vertrauen zu rechtfertigen.

AlexanderSulzer

Geburtsdatum 30. Mai 1984

Geburtsort Kaufbeuren

Größe/Gewicht 1,87 m / 92 kg

Position Verteidiger

Vereine ESV Kaufbeuren, Hamburg Freezers, Düsseldorf MetroStars, EV Duisburg, Milwaukee Admirals (AHL), Nashville Predators (NHL)

Deutsche Eishockey Liga (DEL): 232 Spiele, 21 Tore, 41 Vorlagen, 62 Punkte, 363 Strafminuten

American Hockey League (AHL): 109 Spiele, 15 Tore, 51 Vorlagen, 66 Punkte, 83 Strafminuten

Nationalmannschaft 48 Spiele, fünf Vorlagen, fünf Punkte, 55 Strafminuten

NHL-Draft Nr. 92 / 3. Runde (Nashville Predators/2003)

Größte Erfolge Drei WM- und eine Olympia-Teilnahme; bester Verteidiger der Junioren-WM 2004; DEL-Finalteilnahme mit den MetroStars 2006

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen