Sonthofen
Im Derby nicht lange gefackelt

Eine Demonstration seiner derzeitigen Stärke lieferte der 1. FC Sonthofen II beim 5:1 (3:0) gegen den TSV Ottobeuren ab.
In der 17. Minute eröffnete Martin Welte nach einer Schmidt-Flanke den Torreigen. Özdemir vollstreckte einen Abpraller zum 2:0 (32.); Senoldu erhöhte kurz darauf auf 3:0. Nachdem der überragende Manuel Welte zur Halbzeit ausgewechselt wurde (durfte zur Ersten), drängte Ottobeuren. Das 1:3 gelang Berger (55.) nach einer Flanke von Urlbauer. Ab der 74. Minute spielte Ottobeuren nach einer Gelb-Roten Karte für Stefan Wilhelm nur noch zu zehnt. Das 4:1 (83.) gelang Senoldu nach einem Konter. Zum Schluss erzielte Nothelfer ein Eigentor.

Schiedsrichter Stanger (Oberbeuren).

1. FC Sonthofen II Bathrei, Manuel Welte (46. Limanovski), Sedlmayr (85. Klauser), Schmidt, Skarke, Senoldu, D. Falger, Özdemir, Langenstein (36. Becker), Martin Welte, Reuter.

TSV Ottobeuren Gerte, Kille (46. S. Micheler), Scherer (72. Nothelfer), Keidler, Ballwieser, Hartmann (46. Dietrich), Wilhelm, Berger, Urlbauer, Bader, Michels.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019