Allgäu
Heute Premiere für den FC Memmingen

» FC Memmingen - Kickers Würzburg (Samstag, 15 Uhr) Zum ersten Heimspiel des Jahres 2009 empfängt der FC Memmingen (5./37 Punkte) in der Fußball-Bayernliga in der Arena den stark abstiegsgefährdeten FC Kickers Würzburg (15./23). Nachdem sich die Kickers bereits im Sommer mit vier Spielern des Lokalrivalen Würzburger FV verstärkt hatten, wurde in der Winterpause noch einmal nachgelegt. Mit Spielern, die Regionalligaerfahrung mitbrachten, wurde die Mannschaft weiter aufgebessert. Prominentester Neuzugang ist dabei Miroslaw Spizek von der SpVgg Unterhaching. Zunächst lief es für die Würzburger auch recht gut, denn die Spiele gegen den Lokalrivalen Würzburger FV (5:2) und gegen den 1. FC Schweinfurt (2:0) wurden gewonnen. Ein herber Rückschlag war dann aber die 1:2-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den TSV Buchbach. FCM-Trainer Esad Kahric rechnet mit einer schweren Aufgabe. «Würzburg hat viel Geld investiert und will den Abstieg unbedingt verhindern.» Kahric ist jedoch zuversichtlich: «Meine Mannschaft ist in einer guten körperlichen Verfassung.» Verletzungsbedingt fehlen beim FCM Matthias Bader (Sprunggelenk) und Christoph Mangler. Mit einem Sieg würde weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze bestehen. (lie)

» 1. FC Sonthofen - FC Memmingen II (Samstag, 15 Uhr) Zum Allgäuer Derby kommt es heute, wenn der 1. FC Sonthofen (6./35) in der Fußball-Landesliga Süd auf den FC Memmingen II (14./19) trifft. Die Hausherren wollen die Ärmel hochkrempeln und ihren Heimvorteil nutzen. Abwehrchef Andreas Thuy und seine Kollegen konnten zuletzt nur eine Halbzeit überzeugen. Das soll sich diesmal ändern. Nach dem doch etwas glücklichen 2:1 gegen den FC Kempten reist der FCM mit Respekt ins Oberallgäu. «Sonthofen hat eine sehr erfahrene Mannschaft, dennoch werden wir mit breiter Brust dort antreten», so FCM-Trainer Christian Maier. Nicht zufrieden war Maier mit dem zuletzt im Training gezeigten Engagement seiner Mannschaft. Ersetzt müssen verletzungsbedingt Christoph Mangler, Florian Peruzzi und Xhelal Miroci.

Eine Punkteteilung beim klaren Favoriten wäre für das FCM-Juniorteam schon ein Erfolg. (dl/lie)

» FC Kempten - FC Pipinsried (Samstag, 15 Uhr) Zum Kellerduell erwartet der Vorletzte FC Kempten (17./17 Punkte) den FC Pipinsried (15./19). Da der FCK mehr Spiele absolviert hat als die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt, hilft heute nur ein Sieg, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel muss FCK-Trainer Andreas Gote mit Marcus Merk nach Kevin Siegfanz einen weiteren verletzten Abwehrspieler ersetzen. (sba)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019