Wakeboard
Heiße Stunts im kühlen Nass: Allgäuer Profi-Wakeboarder gewinnt bei Wake the Line in Köln

Wakeboarding - ein Sport, der eigentlich aus aus purer Langeweile heraus entstand.

Zum ersten Mal kamen nämlich Surfer in den 80er Jahren auf die Idee, ihr Brett bei Flaute einfach von einem Boot ziehen zu lassen. So entstand auch der Name: denn das Boot erzeugt hinter sich eine künstliche Welle, die sogenannteWake. Mittlerweile ist an vielen Wasserskiliften das Wakeboarden auch ohne Boot möglich. Dort werden die Sportler dann mit bis zu 32 km/h von einer Seilbahn über´s Wasser gezogen.

Erschwert wird das ganze beim Wakeskating, denn da wird das Brett sogar ohne Bindung gefahren. Für echte Boarder aber kein Problem, wie sich am Wochenende in Köln zeigte: Dort traten Profis aus aller Welt zum Wettbewerb Wake the Line - Freestyle Wakeboard Worlds 2011 an.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019