Eishockey
Heimserie der Joker reisst gegen Ravensburg

Gegen die EVR Tower Stars kassierte der EV Kaufbeuren gestern Abend in der 2. Eishockey-Bundesliga die erste Heimniederlage der laufenden Saison. Ravensburg entschied eine spannende Partie mit 3:2 (1:2, 1:0, 1:0) für sich. In den ersten Minuten drohten die Gäste die Joker förmlich zu überrollen. Das engagierte Tempo-Eishockey der Tower Stars Ravensburg wurde mit dem frühen Führungstreffer durch Kyle Helms belohnt. Erst nach gut zehn Minuten schaffte es die Latta-Truppe sich etwas zu befreien. Mike Wehrstedt vergab aus kurzer Distanz eine große Möglichkeit auf den Ausgleich. Diesen markierte wenige Minuten später Dominic Krabbat mit einem fulminanten Schlagschuss in den Torwinkel. Kurz vor der ersten Drittelpause schaltete Daniel Oppolzer am schnellsten und brachte seine Farben aus dem Gewühl heraus in Führung.

In einem ausgeglichenen Mittelabschnitt kontrollierten die Hausherren über weite Strecken das Geschehen. Erst ein Schnitzer von Torwart Thomas Tragust brachte Ravensburg wieder ins Spiel: Der Italiener ließ einen haltbaren Schuss von Christopher Oravec durchrutschen.

EVR-Verteidiger Matt Kinch brachte die Gäste in der 45. Minute mit einem abgefälschten Schlagschuss 3:2 in Führung. Danach konnte der ESVK der cleveren Spielweise der Tower Stars nur noch wenig entgegen setzen.

Oberliga: EV Füssen – EHC Klostersee 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)

Der EV Füssen tat sich gestern Abend gegen den EHC Klostersee in der Eishockey-Oberliga von Beginn an schwer. Nach nur 69 Sekunden lag die Holzmann-Truppe durch ein Tor von Philip Quinlan mit 0:1 zurück. Die erste Überzahlsituation nutzte Füssens Kevin Lavallee drei Sekunden vor Ablauf der Gästestrafzeit zum 1:1-Ausgleich. Zu Ende des ersten Spielabschnitts gab es für den Gastgeber die erste Strafzeit, die auch ins zweite Drittel mitgenommen wurde. Tim Richter hatte eine dicke Chance seine Farben in Führung zu bringen, doch der Gästekeeper Patrick Ashton wehrte ab.

Mit dem Toreschießen klappte es auf beiden Seiten nicht sonderlich gut, wobei Füssen mehr Gelegenheiten hatte. So sahen die 740 Zuschauer in diesem Abschnitt kein Tor. Das gleiche Bild bot sich auch in den letzen 20 Minuten. Dabei hatte Klostersee zunächst die Führung auf dem Schläger gehabt: Björn Friedl verstolperte bei eigener Unterzahl seine Chance.

So plätscherte die Partie dahin und in der 57. Minute besiegelte Braydon Cox mit seinem Treffer die zweite Heimniederlage des EV Füssen der laufenden Saison. Cox traf für die Grafinger zum 2:1-Endstand.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen