Memmingen
Gegen Freiburger Talentschuppen soll ein Heimsieg in Memmingen her

Der Fußball-Regionalligist FC Memmingen will mit einem Heimsieg am Ostersamstag (14 Uhr) gegen den Talentschuppen des SC Freiburg die noch magere Rückrundenbilanz aufbessern. Sieben Punkte wurden bislang in neun Spielen geholt, die U23-Mannschaft aus der Freiburger Fußballschule steht mit zehn Zählern aus den bisherigen Begegnungen der zweiten Halbserie etwas besser da, zeigte aber auch sehr wechselhafte Leistungen. Warum die Memminger zuletzt mehr Punkte als nötig abgegeben haben, macht Trainer Esad Kahric an 'billigen Gegentoren' fest. Wie beim 0:1-Rückstand im Pokalspiel am vergangenen Dienstag gegen Wacker Burghausen kassierte der FCM die meisten Gegentreffer durch Standard-Situationen. An diesem Punkt hat Kahric nicht erst seit dieser Woche angesetzt.

Im Training und in der Ansprache an die Mannschaft. Seine Worte werden zwar gehört – warum es aber immer wieder passiert, dafür hat auch Abwehrchef Matthias Bader keine rechte Erklärung. Insgesamt steht die Memminger Defensive eigentlich ganz ordentlich da, nach Gegentoren würde ein Mittelfeldplatz herausspringen.

Vorne bedeuten 27 Treffer die momentan drittschlechteste Ausbeute, was nicht an fehlenden Chancen, sondern an der mangelnden Verwertung liegt. Für mehr Durchschlagskraft könnten mit längerein Einsätzen Candy Decker und Ejnar Kahric sorgen. Sie waren gegen Burghausen eingewechselt worden und sorgten durchaus noch einmal für Schwung.

Angesichts von insgesamt drei englischen Wochen in Folge gilt es mit den Kräften hauszuhalten. Esad Kahric wird rotieren, mit personellen Alternativen sieht es mit den zurückgekehrten Verletzten (bis auf Mario Schmid und Stefan Zobel) wieder besser aus.

Das Pokal steckt zwar sicher noch in den Knochen. 'Aber wir dürfen uns jetzt auch nicht einreden, dass wir schwere Beine haben', gibt sich Kapitän Harald Holzapfel kämpferisch, 'gegen Freiburg sind wieder 15, 16 Mann da, die Gas geben und zuhause erfolgreich bestehen können'. Was nichts anderes heißt, Holzapfel will am Samstag unter allem Unständen einen 'Dreier' einfahren.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

Tor: Tobias Kirchenmaier – Abwehr: Dominik Bobinger, Matthias Bader, Benjamin Sturm, Harald Holzapfel (C) – Mittelfeld: Daniel Böck, Ejnar Kahric (Nikolas Berchtold), Candy Decker, Stefan Heger, Tobias Heikenwälder – Angriff: Christoph Mangler, Andreas Hindelang.

Auswechselbank: Dennis Vatany, Denis Wassermann, Arber Morina, Florian Makoru, Phillip Beigl (Tor)

Verletzt: Mario Schmidt, Stefan Zobel.

Schiedsrichter: Dominik Schaal (Tübingen); Assistenten: Tobias Endriß, Philipp Lehmann.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen