Special Fußball SPECIAL

Weiler
FV Weiler erwartet bis zu 800 Zuschauer

Auch in den höherklassigen Ligen im benachbarten Württemberg rollt ab morgen der Fußball. Mit dabei sind vier Westallgäuer Vereine, die sich mit der Konkurrenz aus Oberschwaben, vom Bodensee und der Schwäbischen Alb messen. Zwischen 500 und 800 Zuschauer werden am Samstag zum Landesliga-Derby zwischen dem FV Rot-Weiß Weiler und dem FC Wangen erwartet (15.30 Uhr).

FV Rot-Weiß Weiler Nachdem der Klassenerhalt in der Vorsaison nur über die Relegation (6:1 gegen Winterlingen) geschafft wurde, hat der Heimatverein von Weltmeister Karl-Heinz Riedle personell ordentlich nachgebessert und sich vor allem in der Offensive gut verstärkt. Unter den sieben Neuen befindet sich Rückkehrer Klaus Schlachter (22) vom FC Kempten. Trainer Werner Tangl warnt aber vor zu hohen Erwartungen: «Zu sagen, wir spielen vorne mit, wäre nicht realistisch.» Unter seiner Regie hat sich das Raiffeisenbank-Stadion mit seinen frenetischen Zuschauern in eine wahre Festung verwandelt.

FC Wangen Die 15 Unentschieden in 30 Spielen waren der Hauptgrund, weshalb der FC Wangen aus der Verbandsliga, abgestiegen ist. Trainer Herbert Breher nimmt nun notgedrungen eine Zäsur vor: 14 Spieler sind gegangen, 17 echte Neue gekommen. Obwohl der Großteil des Kaders erst zwischen 18 und 24 Jahre alt ist, will der über 900 Mitglieder starke Verein gleich wieder um den Aufstieg mitspielen.

FC Isny «Wir hatten unheimlich viele Verletzte», nennt Trainer Orhan Tarhan den Grund, weshalb Isny nach Platz vier in der Winterpause fast noch abgestiegen wäre. Nach diesem Auf und Ab soll wieder Ruhe einkehren. Mit neuen Talenten und dem Prunkstück Offensive strebt Tarhan erneut einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. Dreh- und Angelpunkt ist Alexander Odemer. Der 40-Jährige ist für seine Eckbälle und Freistöße gefürchtet.

SV Maierhöfen-Grünenbach Mit einem Spielertrainer möchte der Aufsteiger den Klassenerhalt in der Bezirkliga Bodensee schaffen: Florian Meffert (32) gibt nun den sportlichen Ton an. «In dieser Liga werden Fehler schneller und öfter bestraft. Wir treffen auf kaltschnäuzige Gegner», warnt der frühere Mittelfeldspieler des FC Kempten. Meffert ist aber nicht der einzige Spieler mit höherklassiger Erfahrung. Vier weitere Spieler haben bereits eine Klasse höher in der Landesliga gekickt. Zum Saisonauftakt am 16. August erwartet der Verein aus dem 1600-Seelen-Dorf den FC Wangen II.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen