Motor
Freude bei Abt und Engstler

Allen Grund zur Freude hatten die Allgäuer Autorennfahrer beim Saisonfinale in Macau/Asien. Franz Engstler (49) aus Wildpoldsried wurde in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft zweimal Zweiter und belegte auch in der WTCC-Gesamtwertung der Privatfahrer Rang zwei. Daniel Abt (17) aus Kempten landete in den beiden Rennen um die inoffizielle Formel-3-Weltmeisterschaft einmal auf Rang drei und schied einmal aus.

«Der enge und kurvenreiche Stadtkurs von Macau ist Jahr für Jahr eine Herausforderung für alle Fahrer, ich bin wirklich glücklich zweimal den zweiten Platz belegt zu haben», strahlte Engstler. Für ein war es ein erfolgreicher Abschluss einer Saison mit Höhen und Tiefen.

Mit einem dritten Platz am Samstag und spektakulären Überholmanövern im Sonntagsrennen hat Daniel Abt beim Treffen der weltbesten Formel-3-Piloten seine internationale Visitenkarte abgegeben. Es waren die beiden ersten Autorennen außerhalb von Europa für den Kemptener, der zuvor als Neuling Zweiter im deutschen Formel-3-Cup geworden war. Die Rennen in Macau absolvierte Daniel Abt bereits für sein neues Team, mit dem er nächstes Jahr in der Formel 3 Euro Serie startet. Abt: «Eine tolle Mannschaft, die Zusammenarbeit klappt perfekt. Von mir aus könnte es morgen losgehen.» (jth, az)

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ