Freestyle
Freestyle-Europacup in Oberjoch

Der Freestyle-Europacup am Wiedhaglift im Bad Hindelanger Skigebiet Oberjoch war ein voller Erfolg. Organisatoren und Sportfunktionäre zogen unmittelbar nach der Siegerehrung ein positives Fazit. Podestplätze gab es für die deutschen Frauen Laura Grasemann (SC Wiesloch/Zweite), Marina Kaffka (SC Gaißach) und die Allgäuerin Katharina Förster (21/ Simmerberg/beide Dritte). Die Französin Alizee Boulangeat siegte doppelt bei den Frauen, ihr Landsmann Albert Bedouet zweifach bei den Männern. Gefahren wurden Rennen auf der Buckelpiste im Einzel («Mogul») und direkten Duell («Dual Mogul»). Der Europacup fand innerhalb der «Deutschen Freestyle-Wochen» zum zweiten Mal in Folge am Oberjoch statt.

Unter den 28 Männern und 14 Frauen aus acht Nationen waren auch Weltcup-Fahrerinnen. Marina Kaffka (23) kam von der WM in Deer Valley/USA mit einem 14. Platz direkt ans Oberjoch. Der Kaufbeurer Andreas Bucher (17/SC Marktoberdorf) brachte die Herausforderung auf dem Punkt: «Kleines aber elitäres Feld - da gibts kein Taktieren, man muss alles zeigen, was man drauf hat. Wobei der kleinste Fehler auch zum Sturz führen kann und die Wertung ist dahin.» Für die Zuschauer bedeute dies von Anfang an Augenschmaus pur bei rasante Fahrten mit spektakuläre Sprüngen.

Im Einzel musste sich Katharina Förster (RG Weiler-Simmerberg) lediglich der Französin Alizee Boulangeat (23) und der Russin Kamilia Simakina (26) geschlagen geben. Am Sonntag riskierte Förster an der Florina Schwanke (16/SC Marktoberdorf) fuhr bei beiden Wettkämpfen auf Rang Elf.

Der Pfrontener Manuel Brambrink (23) kam an beiden Wettkampftagen ins Finale, wo er einmal Neunter und als zweitbester Deutscher beim Parallel-Wettbewerb Sechster wurde. Persönliche Bestleistung zeigte auch Andreas Bucher. Er fuhr im Einzel auf Platz 13. Beim Parallel-Wettbewerb wollte zu viel und stürzte an der ersten Schanze. Das Finale beim Parallel-Wettbewerb musste allerdings wegen schlechter Sicht abgebrochen werden. Die Qualifikation wurde als Endergebnis gewertet.

Erste Europacup-Erfahrung sammelten auch die jüngsten Allgäuer Talente vom ASV-Freestyleteam. Neben Antonia Miller (Ofterschwang) waren auch David Hartmann (Durach) und Yuma Hioki (Füssen/alle 13) als Vorläufer dabei.

Hochzufrieden zeigte sich auch Werner Weber (Tiefenbach), Freestyle-Sportwart im Bayerischen Skiverband: «Das Grundkonzept der Freestyle-Wochen stand unter dem Motto Breitensport trifft Leistungssport. Heuer stand bei fünf Veranstaltungen mit knapp 200 Aktiven der Leistungssport im Fokus.»

Alle Ergebnisse unter www.freestyle-europacup.de

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019