Fußball
FC Memmingen gratuliert dem israelischen Meister

2Bilder

Die Fußball-Mannschaft aus der Memminger Partnerstadt Kiryat Shmona ist zum ersten Mal israelischer Fußball-Meister geworden. Den Titel hat sich der aufstrebende Klub Hapoel Ironi aus der 23 000-Einwohner-Stadt vorzeitig gesichert und damit die Vorherrschaft der vier führenden Klubs des Landes durchbrochen.

Kiryat Shmona liegt an der Grenze zum Libanon (siehe auch Grafik) und wird immer wieder durch Raketenangriffe der Hisbollah erschüttert. Fußball gilt für die Menschen als Ablenkung vom schweren Alltag in der Krisenregion. Der FC Memmingen hat nun mit einem Schreiben an Manager Yossi Edri den Verein zum Titel beglückwünscht.

Spieler aus der Region

'Der FC Memmingen gratuliert Ihnen zu diesem außerordentlichen Erfolg, der auch in unseren Medien Schlagzeilen gemacht hat', heißt es in dem Schreiben von FCM-Vorsitzendem Armin Buchmann. Und weiter: 'Bemerkenswert finden wir, dass neben einigen Führungsspielern die Mannschaft hauptsächlich aus Spielern Ihrer Region besteht. Ein ähnliches Konzept verfolgen wir auch hier in Memmingen, allerdings ein paar Stufen tiefer.'

Buchmann schreibt weiter: 'Für die Champions-League-Qualifikation wünschen wir Ihnen viel Erfolg und das Erreichen der Gruppenphase. Vielleicht wäre hier ja der FC Bayern München Ihr großer Wunschgegner. München liegt nur eine Autostunde von Memmingen entfernt. Unsere Stadt wäre jedenfalls ein hervorragender Standort zur Vorbereitung auf ein solches Spiel '

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ