Special Fußball SPECIAL

Regionalliga
FC Memmingen – FC Bayern München II 0:0

2Bilder

Es war ein 0:0 der besseren Sorte. Darin waren sich die beiden Trainer Esad Kahric (FC Memmingen) und Mehmet Scholl (FC Bayern München II) einig und mit der Punkteteilung in der Fußball-Regionalliga Bayern letztlich zufrieden. Die 'kleinen Bayern' sind nach sechs Spieltagen noch ungeschlagen und mischen in der Spitzengruppe mit. Die Memminger haben zwar erst ein Spiel verloren, das dritte Unentschieden in Folge brachte sie in der Tabelle aber nicht recht voran. Scholl zollte hinterher dem Gegner und der Kulisse Respekt: 'Ich bin mit meiner jungen Mannschaft zufrieden, die vor 4.000 Zuschauern zu Null gespielt hat. Mit einem Punkt können wir gut leben'. Sein Gegenüber Esad Kahric, der in den letzten drei Begegnungen wegen seines Trainerlehrgangs fehlte, räumte ein, dass die Bayern 'mehr vom Spiel' hatten: 'Wir haben einen starken Gegner gut gespielt'.

Die Memminger Abwehr hielt dicht, vorne fehlte letztendlich die Durchschlagskraft, was aber auch für die Münchner galt. Die beiden Torhüter zählten zu den besten Akteuren des Abends bei bestem Fußballwetter in der Arena. Tobias Kirchenmaier (FCM) und Lukas Raeder sorgten dafür, dass das 'Salz in der Suppe', sprich die Tore fehlten. Bayern II hatte insbesondere in der zweiten Hälfte mehr Spielanteile, aber Memmingen hier die größte Möglichkeit des Spiels, als Sebastian Bonfert durch den Strafraum spazierte und sein Schuss nur ganz knapp am langen Pfosten vorbei strich (55. Minute).

Die Zuschauer, sofern sie auf Memminger Seite waren (gut und gerne 500 Bayern-Fans füllten den Nordblock), hatten hier den Torschrei schon auf den Lippen. Doch ein Münchner Abwehrspieler sorgte noch für eine entscheidende Richtungsänderung. Unterm Strich durfte sich Memmingen über eine gute Einnahme freuen. Scholl & Co. waren auch im Allgäu ein Kassenfüller. Nicht nur der prominente Coach, sondern Spieler wie Stefan Buck oder Tobias Schweinsteiger sind eine Bereicherung für die vierte Liga und Publikumsmagnete.

Bei Bayern II fehlte mit Kapitän Altin Lala verletzungsbedingt ein weiterer prominenter Name. Für Verbandsspielleiter Josef Janker, an diesem Abend zu Gast in der Memminger Arena, war es 'ein offenes und faires Spiel', auch wenn der FCM am Ende durch einige taktische Fouls insgesamt dann doch fünf Gelbe Karten kassierte. Vom reibungslosen Ablauf, wie in Memmingen die vielen Helfer einen solchen Massenandrang bewältigen zeigte er sich beeindruckt.

In der Regionalliga geht es Schlag auf Schlag weiter: Bereits am Dienstag tritt der FC Memmingen beim Tabellendritten FC Ismaning an (18.15 Uhr) und am Freitag kommt die SpVgg Greuther Fürth II, die wie die Kahric-Truppe derzeit sieben Punkte auf dem Konto hat und vor Saisonbeginn höher eingeschätzt wurde.

FC Memmingen: Kirchenmaier - Böck, Weiler, Bader, Holzapfel - Heger, Bonfert - Makoru (63. Hänschke), Länge (79. Tastan), Keller - Yilmaz (68. Hack).

FC Bayern München II: Raeder - Pangallo, Grill, Wein, Rothenbücher - Buck - Strieder (65. Derflinger), Hürzeler - Weihrauch - Schweinsteiger, Duhnke (73. Vastic).

Tore: Fehlanzeige. – Schiedsrichter: Völk (Reitsch). – Gelbe Karten: Länge, Makoru, Hänschke, Heger, Hack / Schweinsteiger. – Zuschauer: 3.882.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen