Fußball
FC Memmingen bestreitet die letzten Vorbereitungsspiele vor Wiederauftakt

Für den Fußball-Regionalligisten FC Memmingen geht es in die heiße Phase der Vorbereitung. Zwei Wochen vor dem geplanten Punktspiel-Wiederauftakt gegen den in der Winterpause aufgerüsteten Drittliga-Absteiger SV Wacker Burghausen steht am Samstag ein Blitzturnier in Maierhöfen an. Für kommenden Dienstag, 24. Februar (19 Uhr), wurde ein zusätzliches Testspiel gegen den Bayernligisten TSV Schwabmünchen vereinbart.

"Am Wochenende werden wir noch einmal einiges ausprobieren", will FCM-Trainer Thomas Reinhardt beim Turnier in Maierhöfen mit einem 18-Mann-Kader antreten. Die Spielzeit gegen den gastgebenden Bezirksligisten SV Maierhöfen/Grünenbach (13.30 Uhr) und den Verbandsligisten FV Rot-Weiß Weiler (16.30 Uhr) beträgt jeweils 2 x 30 Minuten.

Alle Spieler sollen dabei in etwa 90 Minuten Einsatzzeit bekommen. Dennis Hofmann, Branko Nikolic, Burak Tastan und Edgar Weiler, die am Freitagabend (19 Uhr) auch für die U23 gegen den ASV Fellheim auflaufen werden, stoßen in Maierhöfen erstmals in der Vorbereitung zum Regionalliga-Kader. Der neue Kunstrasenplatz, gebaut von der Memminger Firma Kutter, ist in tagelanger Arbeit von Schnee und Eis vollständig befreit worden.

Reinhardts Trainer Kollege Christian Braun weiß, wo noch Verbesserungsbedarf besteht: "Im Torabschluss lassen wir noch zuviel liefen". Im eingeschobenen Vorbereitungsspiel gegen Schwabmünchen konnte sich dann schon die Stammformation herauskristallisieren.

Die nächsten Vorbereitungsgegner des FC Memmingen:

FV Rot-Weiß Weiler: Bekanntestes Gesicht ist hier Alexander Späth. Der mittlerweile 37-jährige Ex-Kapitän des FC Memmingen soll zum Klassenhalt beitragen. Das Team von Trainer Reiner Steck steht in der Verbandsliga auf Rang 13.

SV Maierhöfen/Grünenbach: Der Aufsteiger in die Bezirksliga Bodensee belegt aktuell den vierten Platz und hat noch Chancen im Meisterschaftskampf. Trainer ist Alexander Odemer (46), der um den Jahrtausendwechsel auch für den FCM aktiv war.

TSV Schwabmünchen: Der abstiegsgefährdete Bayernligist hat sich mit dem Augsburger Ex-Profi Thomas Rudoph (25) in der Winterpause einen dicken Fisch geangelt. Mit Andreas Rucht (25) spielt auch hier ein Ex-Memminger.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen