EV Füssen erwischt Fehlstart

Dresden l ter l Das war nicht der Abend des EV Füssen: Mit 1:6 (0:4, 1:2, 0:0) unterlagen die Leoparden im ersten Halbfinal-Spiel der Meisterschafts-Play-offs gestern Abend den Dresdner Eislöwen. Die Gastgeber bewiesen von Beginn an, dass es ihnen mit dem Aufstieg in die 2. Eishockey-Bundesliga sehr ernst ist. So nutzten die Dresdner die Strafzeiten der Füssener unbarmherzig zur 4:0-Führung nach dem ersten Drittel aus. Die wenigen Angriffe der Leoparden wurden immer wieder vom besten Dresdner Mann, Torwart Michal Marik, vereitelt.

Im zweiten Durchgang verkauften sich die Gäste etwas besser, doch musste Goalie André Irrgang noch zweimal hinter sich greifen. Erst in der letzten Minute vor der Pause erzielte Nick Anderson den Ehrentreffer für den EV Füssen. Im Schlussdrittel ließen es die Sachsen langsamer angehen, die Leoparden kamen besser ins Spiel, doch scheiterten sie immer wieder an Marik.

Dresden - Füssen 6:1 (4:0, 2:1, 0:0)

Tore 1:0 Cermak (4.), 2:0 Cermak (12.), 3:0 Hruby (19.), 4:0 Körner (20.), 5:0 Lundmark ( 28.), 6:0 Carciola (30.), 6:1 Anderson (40.). Zuschauer 4013 (ausverkauft) Strafminuten 24 20

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen