Spielbericht
ESC Kempten schlägt die Topmannschaft ESC Haßfurt in einem aufregenden Spiel vor großer Kulisse mit 8:6

Eishockey (Symbolbild)

Nach dem guten Start in die Aufstiegsrunde mit dem Auswärtssieg in Bad Aibling wollte das Team von Carsten Gosdeck im ersten Heimspiel in der Kemptener ABW Arena gleich nachlegen. Mit dem ESC Haßfurt kam natürlich einer der Top Favoriten ins Allgäu, die Unterfranken gingen als erster der Vorrunde in der LL Gruppe 1 durchs Ziel. Zudem standen sie schon nach ihrer ersten Partie gehörig unter Druck, die sie zu Hause völlig überraschend gegen den EV Moosburg verloren. Und um einen klassischen Fehlstart zu vermeiden wollte das Team von Volker Hartmann natürlich in Kempten punkten. Im letzten Jahr gab es in einem wilden Spiel, ebenfalls am zweiten Spieltag der Verzahnung einen 10:7 Sieg der Allgäuer.
Und solche Stories liefert nur der Sport, das Spiel am Sonntagabend nahm fast den identischen Verlauf. Die Sharks starteten nervös und Haßfurt nutzte dies eiskalt aus. Keine sechs Minuten waren gespielt da schlug die Scheibe bereits zweimal im Tor von Danny Schubert ein. Doch zum Glück fackelte Michel Maaßen nicht lange und erzielte nur 12 Sekunden darauf den Anschlusstreffer. Leider musste unmittelbar danach Nikolas Oppenberger auf die Strafbank. Dies hinderte Markus Vaitl aber nicht daran in Unterzahl einen Break zu laufen der nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Penalty lautete die Entscheidung der Unparteiischen und den verwandelte Adrian Kastel-Dahl zum viel um-jubelten Ausgleichstreffer. Und besser noch, Michel Maaßen traf kurz darauf erneut, zum 3:2 Pausenstand.
Ein sehr schnelles Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, die Abwehrreihen hatten mehr als genug zu tun. Kastel-Dahl war es dann der den Torreigen im zweiten Drittel er-öffnete. Mit einem traumhaften Schlenzer rückwärts in den Winkel erhöhte er den Vorsprung auf zwei Tore. Doch Haßfurt gab nie auf und der starke Jan Trübenekr verkürzte auf 4:3. Nun war es wieder mal an der Zeit für Mr.Hammer, Roni Rukajärvi in Überzahl seinen gefürchteten Schlagschuss auszupacken. Dieser schlug im Kreuzeck zur erneuten zwei Tore Führung ein. Kempten hatte in dieser Phase Top Chancen auf drei Tore davonzuziehen, aber diese wurden allesamt nicht genutzt. Stattdessen schlug nun die Tschechisch/Slowakische Fraktion der Hawks zu und stellte das Spiel mit drei Toren in Folge innerhalb von sechs Minuten auf den Kopf. Trübenekr mit zwei weiteren Treffern und auch der ehemalige Kemptener David Hornak stellten das Ergebnis auf 5:6. Noch vor der Pause aber der erneute Ausgleich zum 6:6 durch Daniel Jun, nur 14 Sekunden später, der einen Schuss von Maaßen noch abfälschte. Der Neuzugang machte insgesamt ein starkes Spiel und wird eine wertvolle Verstärkung für Carsten Gosdeck und sein Team sein. Im letzten Abschnitt zeigte Michel Maaßen dann warum er das Spiel endgültig zu seinem machte, mit seinem dritten und vierten Tor besiegelte er den Kemptener Sieg und drei ganz wichtige Punkte für sein Team, das nach dem ersten Wochenende in der Aufstiegsrunde als Spitzenreiter dasteht.
Beeindruckend die Kampfkraft und der Einsatz der Allgäuer die sich mit allen Spielern den spielerisch starken Unterfranken gegenüberstellten. Hassfurt zeigte warum sie 150 Tore in der Vorrunde erzielten. Ein absolutes Spitzenspiel vor fast tausend begeisterten Zuschauern die ihr Kommen ganz sicher nicht zu bereuen brauchten

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020