Eishockey-Pressemitteilung
ESC Kempten gewinnt in Bad Wörishofen

Nicht einfach gemacht haben es die Wölfe am Freitagabend den favorisierten Kemptenern. Gleich ohne fünf Feldspieler mussten die Sharks antreten, Zusätzlich zu den bereits verletzten fehlten noch Fabian Gmeinder und Christian Engler. Das Spiel begann eher verhalten, und obwohl die Gäste von der Iller mehr und mehr die Kontrolle übernahmen gelang der erste Treffer des Abends der Heimmannschaft. Es sollte aber auch ihr einziger in diesem Spiel bleiben.

Bereits die erste 2 Minute Strafe der Sharks nutzen sie zur Führung. Nur 2 Minuten später leistete sich dann der Gastgeber die erste Strafe und prompt klingelte es auch in deren Tor. Adrian Kastel-Dahl erzielte den Ausgleich. Nun begann eine ewig scheinende Leidenszeit für die Kemptener Zuschauer. Von insgesamt offiziell 94 Besuchern stellten sie den größeren Anteil so dass es auch akustisch ein klares Heimspiel für die Illerstädter war. 36 Minuten lang berannten die Sharks das von Marius Münch gut gehütete Tor der Wölfe. Angriff folgte auf Angriff, aber was sie auch versuchten, es sprang nichts Zählbares heraus.

Etliche Riesenchancen wurden nicht genutzt, ob es jetzt die Reihe um Nikolas Oppenberger, Adrian Kastel-Dahl und Patrick Weigant war oder der Block mit Tobias Epp, David Hornak und Alexander von Sigriz. Auch der wieder stark aufspielende Verteidiger Eugen Scheffer schaltete sich immer wieder in den Angriff ein und hatte Top Chancen. Auf der Stadionuhr änderte sich jedoch nichts außer der verrinnenden Restspielzeit. Markus Wartosch gab in der Pause aus an der Marschroute festzuhalten und weiter ruhig und konsequent nach vorne zu spielen. Doch das Bild blieb unverändert, sämtliche Chancen verpufften so dass die Coaches 10 Minuten vor Spielende eine Auszeit nahmen um nochmals ein wenig Feintuning vorzunehmen. Und dies fruchtete letztendlich, eine Minute später brachte Nikolas Oppen-berger den Sharks endlich die verdiente Führung. Sehr zur Freude der Zuschauer, die Ihre Mannschaft lautstark feierten.

Nun war der Bann endlich gebrochen und als der ex. Kemptener Phillip Birk gleich für 2 plus 2 Minuten in der Kühlbox saß war es erneut Adrian Kastel Dahl der den Puck irgendwie am Keeper vorbeimogelte. Bad Wörishofen nahm zwei Minuten vor Spielende noch eine Auszeit und plante schon den Keeper zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis zu nehmen. Nach einem heftigen Bandencheck gegen Patrick Weigant, der ihm eine klaffende Platzwunde auf der Nase einbrachte, musste Felix Gleissner jedoch mit einer 5 min. plus Spieldauer Strafe vorzeitig zum Duschen. Tobias Epp nutzte dies eiskalt und abgeklärt zum 1:4 Endstand. Die drei Punkte bringen die Kemptener nun auf den dritten Tabellenplatz nach vorne, bevor am Sonntag der ESV Burgau im Allgäu gastiert.

Autor:

Thomas Hasselbach aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019