Spielbericht
ESC Kempten gewinnt 5:0 beim TSV Farchant

Symbolbild.
  • Symbolbild.
  • Foto: Felix Heyder (dpa)
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Geschrieben von Thomas Hasselbach

Jammern auf hohen Niveau sagte Trainer Carsten Gosdeck nach dem Spiel, als er die nicht genutzten Chancen seiner Mannschaft ansprach. Bei 60 Torschüssen hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können. Doch die drei Punkte kommen mit ins Allgäu und das ist es was zählt.

Die Hausherren starteten mit viel Tempo während Kempten 3 – 4 Minuten brauchte um ins Spiel zu finden. Danach ging es aber fast nur noch in Richtung des Tores von Dennis Schlickenrieder. In der 6 Minute eine Riesenchance für Ron Newhook, der aber am Keeper scheiterte. In der Folge erhöhten die Allgäuer ihren Druck immer mehr, den Hausherren blieben nur einzelne Entlastungsangriffe. In der 7. Minute dann die verdiente Führung durch Adrian Kastel-Dahl, der eine sehenswerte Kombination über Michel Maaßen und Nikolas Oppenberger abschloss. Die Sharks blieben weiter am Drücker und in der 13. Minute scheiterte Markus Vaitl am Pfosten. Nur wenige Sekunden später klingelte es aber erneut, Ron Newhook erhöhte auf 0:2. Zwei Überzahlspiele brachten danach noch weitere Chancen jedoch keine weiteren Treffer so das es bei diesem Stand in die Kabine ging.

Im zweiten Drittel das gleiche Bild, überlegene Sharks und das Spiel fand hauptsächlich vor dem Kasten von Schlickenrieder statt, der mit seinen Paraden die Allgäuer ein ums andere Mal verzweifeln ließ. In der 30. Minute eine Doppelchance für Fabian Magg, zuerst verzog er ganz knapp, danach klingelte der Puck am Pfosten. In der 37.min aber konnten die zahl-reich mitgereisten Fans dann endlich jubeln und das gleich doppelt. Magg netzte endlich ein und unmittelbar darauf stellte Ron Newhook mit seinem zweiten Treffer auf 0:4. Unglückliche Szene kurz vor Drittelende, nach einem Kniecheck musste Nikolas Oppenberger verletzt ins Krankenhaus. Er konnte aber die Heimfahrt schon wieder mit seinem Team antreten
Auch im letzten Spielabschnitt ein unverändertes Bild, Kempten spielbestimmend das einzige Manko war die Chancenverwertung. Eugen Scheffer war es vorbehalten den letzten Treffer zum 0:5 zu erzielen. Für die Werdenfelser letztendlich ein schmeichelhaftes Ergebnis, zu deutlich war an diesem Abend die Überlegenheit der Gäste aus dem Allgäu. Positiv auch der bereits zweite Shutout von Danny Schubert, der die wenigen Chancen der Farchanter souverän meisterte.

So steht nach vier Spielen der zweite Tabellenplatz zu Buche, punktgleich mit Ulm, die ein etwas besseres Torverhältnis haben. Mit nur vier Gegentreffern hat man aktuell die beste Defensive der Liga und dies war ja auch eine Forderung des Trainers. Alles im Soll also bei den Sharks die nun am Sonntag die Crusaders aus Fürstenfeldbruck zum Heimspiel am Kinder und Familientag erwarten

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019