Special Eishockey SPECIAL

Eishockey
ESC Kempten beißt sich durch: Sieg über Schongau

Eishockey (Symbolbild).
  • Eishockey (Symbolbild).
  • Foto: Erwin Hafner
  • hochgeladen von David Yeow

Nach drei Oberligisten stand nun erstmals ein Test gegen einen direkten Ligakonkurrenten an. Und es war deutlich zu sehen, was im Ligaalltag zu erwarten ist, Spiele auf annähernd gleichem Niveau. Während die Gäste in der ersten Hälfte der Partie ein leichtes Übergewicht hatten, so waren es die Kemptener die hinten raus noch eine Schippe drauflegen konnten. Wobei man dem Spiel auch nicht zu viel Gewicht geben darf, zu viele Spieler fehlten auf beiden Seiten. So-wohl Gästecoach Rainer Höfler, wie auch seinem Gegenüber Carsten Gosdeck fehlten gleich mehrere Stammkräfte. Gosdeck schont an diesem Wochenende Stefan Rott, Timo Schirrmacher sowie Nikolas Oppenberger mit leichten Blessuren. Entwarnung gab er allerdings in der PK: „Wäre das heute ein Meisterschaftsspiel gewesen, hätten alle drei gespielt“. Dafür konnte Gosdeck 4 junge Spieler vom Kooperationspartner EC Peiting einsetzen, er spielte die kompletten 60 Minuten mit 4 Reihen. Zurück in den Kader rückte Joonas Huovinen, er steuerte auch gleich zwei Treffer zum knappen Sieg bei.

Gäste zeitweise in Führung

Nach einem torlosen ersten Abschnitt begann Schongau mit dem schnellen 0:1 nur 30 Sekunden nach der Pause. Und erst nach dem 0:2 fünf Minuten später begannen auch die Hausherren etwas aufs Tempo zu drücken, Das Spiel wurde schneller und Lohn waren die beiden Treffer zum 2:2 Zwischenstand vor dem letzten Spielabschnitt. Kempten kam jetzt deutlich aggressiver aus der Kabine konnte aber auch größte Chancen nicht nutzen oder traf nur das Torgestänge. Eher überraschend zu diesem Zeitpunkt die eiskalte erneute Gästeführung, die Huovinen mit sei-nem zweiten Treffer ausglich. Und auf das 3:4 der Gäste in Minute 55 hatten die Sharks erneut eine schnelle Antwort. Auch Colten Leiter traf mit einem trockenen Handgelenkschuss zum 4:4 bereits zum zweiten Mal an diesem Abend.

Siegtreffer kurz vor Spielende

Zwei Minuten vor Ende dann die Entscheidung durch Mauro Seider, der die Scheibe aus dem Gewühl vor dem Tor über die Linie brachte. Einen Penalty für die Gäste 13 Sekunden vor Spielende entschärfte Darian Sommerfeld souverän und hielt damit den knappen Sieg für sein Team fest. Ein Schlüssel zum Sieg war auch das Überzahlspiel, gleich drei der fünf Treffer erzielte Kempten mit einem Mann mehr auf dem Eis.
Letzte Gelegenheit zum Testen gibt es dann am Sonntag Abend beim HC Landsberg.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen