Sonthofen
Erster Sieg im vierten Spiel

Einen gelungenen Ausklang des zweiten Spielwochenendes feierte der ERC Sonthofen am Sonntagabend in der Eishockey-Bayernliga. Mit einem 7:2- Erfolg vor heimischer Kulisse gegen den EV Pfronten beschenkte sich die Mannschaft mit den ersten drei Punkten der Saison. Von einem fulminanten Erfolg konnte aber keine Rede sein, denn es gab Licht und Schatten.

So sah es gleich zu Beginn der Partie in der Sonthofer Eissporthalle alles andere als nach einem souveränen Sieg der Bulls aus. Zwar war Sonthofen über den Großteil der Partie die spielbestimmende Mannschaft, doch in Führung gingen zunächst die Falcons aus Pfronten. Gleich in der zweiten Minute lag die Scheibe im Tor von Markus «Balu» Greiter. Sehr zum Schock seiner Teamkollegen und der über 500 Zuschauer im Stadion.

Wechselbad der Gefühle

Und das Wechselbad der Gefühle sollte weiter anhalten: Zwar erzielte Fabian Sing in der vierten Minute gegen den Ex- Sonthofer Torhüter Maximilian Hornik den Ausgleich, doch zum Ende des ersten Drittels sorgte Adrian Hack für die erneute Führung der Gäste. Die Ansprache von Trainer Christoph Hadraschek in der Pause dürfte anschließend gefruchtet haben.

Denn danach gelang Pfronten kein Tor mehr. Patrick Holler glich in der 28. Minute zum 2:2 aus. Anschließend sorgten Zdenek Cech und Kontingentspieler Patrick Bernier für die Treffer drei und vier für Sonthofen.

Im letzten Drittel bauten die Oberallgäuer die 4:2- Führung noch um drei weitere Tore zur 7:2-Endstand (Patrick Endras, Zdenek Cech und Patrick Bernier) aus. Allerdings sprach Trainer Christoph Hadraschek nach dem Spiel Klartext: «Bei der Qualität, die die Bayernliga mittlerweile hat, entscheiden Kleinigkeiten. Das müssen wir endlich in die Köpfe kriegen.»

Nach dem einen Punkt am ersten Spielwochenende in Regensburg hatte es am Freitag eine 2:7-Niederlage in Waldkraiburg gegeben. Der Druck auf die Sonthofer war vor dem Derby gegen Pfronten dementsprechend hoch. «Die ersten zehn Minuten haben wir einfach verschlafen», meinten die ERC- Spieler nach der Partie in Waldkraiburg. Anschließend hatte Sonthofen zwar Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Am kommenden Freitag kommt der VER Selb ins Sonthofer Eisstadion (20 Uhr). Dann wollen die Bulls alles geben, um die nächsten drei Punkte einzufahren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen