Eishockey
ERC Sonthofen nimmt einen Punkt aus Spitzenspiel in Bayreuth mit

In einem echten Topspiel zweier wahrer Play-Off- Teams gab es nach Ende der regulären Spielzeit keinen Sieger. Mit einem 2:2 Unentschieden trennten sich Sonthofen und Bayreuth vor etwas über 700 Zuschauern und mussten den Sieg im Penaltyschießen austragen. Die zwei bereits während der Partie auf Spitzenniveau haltenden Torhüter waren auch hier in Bestform. Am Ende konnten sich die oberfränkischen Gastgeber durchsetzen. 2:3 verliert der ERC Sonthofen nach Penaltyschießen, kassiert einen Punkt und bleibt an der Tabellenspitze, ist aber nun punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Schweinfurt.

Es war das, was beide Mannschaften ihren Fans im Vorfeld versprochen hatten: eine intensive Partie, bei der alle Zuschauer auf ihre Kosten kommen sollten. Der EHC Bayreuth kam besser in die Partie, Sonthofen folgte nach wenigen Minuten und nahm das Heft in die Hand. Nachdem die ersten 20 Minuten dank der starken Leistungen der Goalies auf beiden Seiten torlos zu Ende ging, dauerte es im Mitteldrittel nicht lange, bis schließlich Michael Grimm den Führungstreffer für den ERC Sonthofen besorgen konnte.

Freuen konnten sich die "Bulls" aber nicht lange über den Erfolg, denn Ron Newhook bekam nach einem Foul mit Verletzungsfolge eine 5+ Spieldauerstrafe. Er musste das Eis verlassen und fehlt im Sonntagsspiel. Der letzte Spielabschnitt begann für den ERC Sonthofen aber glänzend: Pavel Vit besorgte in der 45. Minute den Führungstreffer, der vorherige Torschütze Michael Grimm hatte ihm die Scheibe aufgelegt.

Doch jetzt wurde Bayreuth nochmal stärker, kämpfte und schaffte es in 4:5- Unterzahl, nach einer Spieldauerstrafe gegen die Tiger, durch die starke Sonthofer Defensive zum Anschlusstreffer von Michael Bartosch in der 47. Minute. Es blieb ein Spitzenspiel mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten.

Markus Vaitl verpasste mehrfach, aber auch die Gastgeber, die 13 Sekunden vor Schluss durch Sebastian Stoyan noch zum Ausgleich kamen. Aller Ärger half nichts, es ging ins Penaltyschießen. Alle vier Sonthofer Spieler scheiterten an EHC- Goalie Bädermann, drei Bayreuther scheiterten an ERC- Torwart Zellhuber, doch Anton Pertl gelang es die entscheidende Scheibe im Netz der Bulls unterzubringen.

Harald Waibel sagte nach der Partie: "Ich bin noch ein wenig enttäuscht, nachdem wir schon mit 2:0 führten. Wir haben vielleicht geglaubt, dass die Partie nach der Spieldauerstrafe gegen Bayreuth schon entschieden war. 13 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich zu bekommen ist bitter. Ich glaube, die Partie hätte heute keinen Sieger verdient gehabt, aber so ist die Regel nunmal".

Fazit: die Niederlage in Bayreuth war unglücklich, allerdings schaffte es der ERC Sonthofen als erste Mannschaft einen Punkt aus dem oberfränkischen Tigerkäfig zu entführen!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen