Spielbericht
Eishockey: ESC Kempten besiegt EA Schongau 5:2

Der ESC Kempten schlägt am Ende einer intensiven Trainingswoche die EA Schongau mit 5:2. (Symbolbild)
  • Der ESC Kempten schlägt am Ende einer intensiven Trainingswoche die EA Schongau mit 5:2. (Symbolbild)
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Nach dem Spiel war Trainer Carsten Gosdeck auch entsprechend zufrieden, trotz dem Fehlen dreier Stammkräfte und den harten Trainingstagen zuvor, mit teilweise vier Einheiten täglich, hat sein Team die Vorgaben umgesetzt und das Spiel gegen die eine Liga höher spielenden Mammuts weitgehend im Griff gehabt.

Auch Gästecoach Andreas Leschinger monierte das Fehlen einiger Spieler sowie das dritte Spiel an diesem Wochenende. Aber so ist nun einmal die Vorbereitung und die Bedingungen für die beiden Teams waren sicher recht ähnlich. Das Tempo war von Beginn an nicht so hoch wie bei den Spielen am Wochenende zuvor aber trotzdem entwickelte sich ein ansehnliches Spiel. Klassenunterschied war keiner zu erkennen und die Kemp-tener waren die spielbestimmende Mannschaft.

Und so dauerte es auch keine vier Minuten bis ausgerechnet der ehemalige Schongauer Fabian Magg auf Zuspiel des Neuzuganges Michel Maaßen die Führung erzielte. Überhaupt war es der ehemalige Schongauer der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte und mit vier Scorerpunkten glänzte. Zehn Minuten später war es dann Patrick Weigant der auf Zuspiel von Magg die 2:0 Pausenführung sicherstellte.

Im zweiten Drittel das gleiche Bild, die Sharks waren weiter die überlegene Mannschaft. Auch Neuzugang Samuel St. Amour trug sich dann mit einem Rückhandschuss zum 3:0 erstmals in die Liste der Torschützen ein und sorgte schon für die Vorentscheidung in diesem Match. Trotzdem gaben die Gäste nicht auf und nur eine Minute später konnten sie den starken Danny Schubert im Gehäuse der Sharks erstmals überwinden.

Daraufhin zogen die Allgäuer das Tempo sofort wieder an und Nikolas Oppenberger stellte mit einem satten Schuss in den rechten Winkel die drei Tore Führung wieder her. Erneut Patrick Weigant nutzte dann eine unübersichtliche Situation vor dem Gästetor und schob die Scheibe in der 38. Minute zum 5:1 über die Linie.

Im letzten Drittel verflachte das Spiel dann zusehends und mehr als der letzte Treffer durch Schongaus Matthias Müller zum 5:2 Endstand passierte nicht. Unter dem Strich ein verdienter Sieg der Sharks mit einem kleinen Wermutstropfen, nach einem kurzen Fight mit einem Schongauer Spieler musste Kapitän Eugen Scheffer mit einer Matchstrafe vorzeitig das Eis verlassen. Für Kempten war es nun der dritte Sieg in Folge, alle gegen höherklassige Teams, dies belegt dass die sportliche Marschrichtung des neuen Trainers sehr gut passt.

Autor:

Thomas Hasselbach aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019