Buchloe / Lamerdingen
Ein harter Brocken und ein Derby zum Auftakt

Ab heute rollt der Ball wieder in der Kreisliga Mitte. Während das Team des FC Buchloe um 15.30 Uhr im Alexander-Moksel-Stadion mit dem SV Pforzen ein harter Brocken erwartet, darf sich der FSV Lamerdingen am Sonntag beim Nachbarn in Amberg auf Derby-Atmosphäre satt freuen.

FC Buchloe: - Spieler Trainer Marian Argintaru ist trotz der anspruchsvollen Aufgabe zum Saisonauftakt optimistisch und will mit seiner jungen Truppe vor allem spielerisch Akzente setzen. Im zweiten Jahr, in dem es sich für den FCB in der Kreisliga zu behaupten gilt, warten mit den Spielen gegen Lamerdingen, Amberg, Türkheim und Bad Wörishofen zudem gleich vier spannende Derbys.

Für die anstehenden Aufgaben scheinen die Buchloer gut gerüstet: Dem Abgang von Bernd Reger, der seine Laufbahn beendete, stehen sechs Neuzugängen gegenüber: Sebastian Kaufmann, Markus Seitz, Thomas Baigl, Florian Golian und Peter Flöring stoßen aus der eigenen Jugend zu den Senioren, Toni Vonderschmidt kommt vom FC Weil.

Um so ärgerlicher ist es daher, dass den FC Buchloe trotz des erweiterten Kaders beim ersten Spiel schon Personalsorgen plagen: Sowohl Sebastian Kaufmann und Thomas Baigl fehlen zum Saisonstart urlaubsbedingt. Milan Tasic ist nach seiner einer Roten Karte aus der Vorsaison immer noch gesperrt.

Dennoch will der FCB die Erwartungen mit einem Heimsieg erfüllen. Die Vorbereitung stimmt da optimistisch: In den Testspielen zeigte die Mannschaft durchwegs gute und geschlossene Leistungen. Diese gilt es heute nun erneut abzurufen.

Der Kader: Wörle, Keppeler, Halbedl, Müller, Seitz, Argintaru, M. De Pascalis, Konieczny, Mengel, Graf, Zinner, A. Böck, Winter, Bernhardt; Treffpunkt für die erste Mannschaft ist um 14:15 Uhr am Alexander-Moksel-Stadion. Die Reserve ist spielfrei.

FSV Lamerdingen: Am Sonntag um 15 Uhr beginnt nun auch endlich für den FSV Lamerdingen die neue Saison. Dabei könnte es nicht besser losgehen: Gleich am ersten Spieltag steht mit der Begegnung beim FSV Amberg ein richtiger Derby-Kracher auf dem Programm.

Nach der sehr intensiven, leider jedoch nicht immer überzeugenden Vorbereitungsphase will Trainer Thomas König positiv in die Saison starten und mit seiner Elf in Amberg punkten. Beide Mannschaften verloren vergangene Saison wichtige Spieler, man darf daher gespannt sein, wer dies besser kompensieren konnte.

Mit dem Laufbahnende von Alois Schneider fehlt den Ambergern der Dreh- und Angelpunkt der vergangenen Jahre.

Auch der FSV Lamerdingen muss nach den Abgängen von Christian Wörle (TSV Schabmünchen) und Patrick Starker (TSV Landsberg) auf zwei seiner wichtigsten Spieler verzichten. König schaut dieser Partie dennoch optimistisch entgegen, obwohl er in der Offensive mit Robert Stammel, Michael Menner und Timo Schanderl gleich drei angeschlagene Spieler für den Sonntag nominiert hat. Ob diese dann tatsächlich zum Einsatz kommen, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden. Der Kader: Schwedes, Schmied, Heinzler, Beilharz, Ostermaier, Fendt, Ort, Stammel, Storhas, Schanderl, Böck, Knopp, Hefele, Wüster, Wunder, Hagg, Menner;

Da die Reserven beider Vereine erst eine Woche später in die Punktrunde starten, stehen sie sich bereits um 13.15 Uhr in einem Vorbereitungsspiel gegenüber.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ