Durach
Durach fühlt sich als Außenseiter pudelwohl

Es ist wie immer, wenn der Kleine den Großen herausfordert, wenn David auf Goliath trifft. Der Favorit beschwört gebetsmühlenartig, er werde den Unterlegenen nicht unterschätzen – und der Außenseiter redet sich öffentlich schlecht, gleichzeitig hinter verschlossener Kabinentür aber so stark, dass man dem Großen eben doch ein Bein stellen möchte.

Das Vorgeplänkel vor dem heutigen Allgäuer Pokal-Schlager zwischen dem VfB Durach und dem FC Memmingen dürfte ähnlich verlaufen sein, schließlich fällt den Gastgebern als Siebter der Bezirksoberliga gegen den momentanen Spitzenreiter der Bayernliga eindeutig die Rolle des Außenseiters zu.

Doch beim VfB Durachfühlt man sich in dieser Rolle pudelwohl: 'Wir haben nichts zu verlieren', sagt Trainer Peter Christl. Die Verantwortlichen sprechen – trotz des frühen Anstoßes um 17.30 Uhr – und der erwarteten 500 Zuschauer sogar vom 'Spiel des Jahres'.

Mit Torwart Dominik Rotter, Dieter Böll und Michael Winkler stehen zudem drei Spieler im Duracher Kader, die schon für Memmingen aktiv waren und gegen die Unterallgäuer besonders motiviert auflaufen werden. Auf der anderen Seite steht mit Stefan Zobel ein ehemaliger Duracher in den Reihen der Memminger, der sich dort zum Leistungsträger etabliert hat.

 Die Mannschaft von Trainer Christl feierte in der Bezirksoberliga zuletzt zwei Siege und geht ohne großen Druck ins Pokalspiel. Ziel des VfB: den Memmingern Paroli zu bieten und das Spiel solange wie möglich offen zu halten. So hofft Christl, dass sein Team gegen den hohen Favoriten vielleicht doch für eine Überraschung sorgen kann.

Übrigens: Vor dem Spiel und zur Halbzeit wird das 'Offino Fallschirmteam' mit dem Duracher Para-Ski Weltmeister Rainhold Haibel ins Stadion einschweben. Kein schlechter Schachzug der Duracher Funktionäre, um ihren Spielern klar zu machen, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist

FaktenzumPokalspiel VfB Durach – FC Memmingen

Anpfiff Heute, Mittwoch, 17.30 Uhr, Vorwald-Stadion Durach

Toto-Pokal Für Durach ist es schon das vierte Pokalspiel der Saison (darunter Siege gegen FC Kempten und im Kreisfinale beim TSV Kottern). Bayernligist Memmingen griff erst in der achten Runde in das Geschehen ein (6:1 gegen Großhadern)

So will der VfB Durach auflaufen Rotter, Klug, Böll, Bonke, Mayr, Ostheimer, Özden, Paljic, Rossmann, Rothbauer, Salkan, Schmid, Spingler, Wachter, Winkler, Pfeifer, Hübner.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen