Fliegen
Düst der Allgäuer Rennpilot Matthias Dolderer in der Lausitz zum WM-Titel?

Geschwindigkeiten von über 370 Stundenkilometern, ohrenbetäubende Motorengeräusche und atemberaubende Flugmanöver bei Kräften bis zu 10 G. Am kommenden Wochenende geht es bei der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft für den Tannheimer Matthias Dolderer um den Titel. <%IMG id='1603931' title='Matthias Dolderer'%>

Der Allgäuer ist bei den Wettbewerben am Lausitzring, dem einzigen Tourstopp in Deutschland, Lokalmatador. Nach seinen überraschenden Siegen in Spielberg (Österreich) und Budapest (Ungarn) führt Dolderer die Gesamtwertung an und hat somit die Chance, bereits in Klettwitz in Brandenburg die Weltmeisterschaft für sich zu entscheiden.

'Ich freue mich auf die tolle Stimmung und die Unterstützung der Fans, wenn ich bei meinem Heimrennen abhebe und die Sensation hoffentlich perfekt machen kann', meint der 45-jährige Rennpilot. Die Präzision eines Fluges beim Red Bull Air Race verglich er einmal mit dem Einparken eines Autos in eine Garage bei Tempo 400.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen