Westallgäu
Derby-Knaller und neue Gesichter

Gleich der erste Spieltag in der Kreisliga A hat einiges an Brisanz zu bieten: Den Derby-Klassiker zwischen dem FV Rot-Weiß Weiler II und dem FC Scheidegg mit dem Ex-FVW-Coch und jetzigem FCS-Trainer Sigi Koch. «Man kenn sich in- und auswendig», sagt Koch vor dem Spiel. Interessant sind auch der Einstand von Nito Ferreiro beim FC Lindenberg und der Ligastart des Ex-Röthenbacher Trainers Hubert Scheuerle mit seinem neuen Verein, dem TSV Hergensweiler/Niederstaufen.

Kreisliga A III

FV Weiler II - FC Scheidegg (Sonntag, 15 Uhr): «Fast alle Mann an Bord», vermeldet FVW-Trainer Joachim Knestel vor seinem Debüt als der Trainer des Weilerer Talentschuppens, der zuletzt mit einem Altersschnitt von 20,6 Jahren aufwartete. Es fehlen lediglich der erkrankte Fabian Tucholski sowie Christoph Eß und Manfred Kremer, die beide im Urlaub sind. Zwischen den Pfosten wird Andreas Hane (19) stehen, der hinter Felix Morent (19) zum 2. Kapitän gewählt worden ist. Auch wenn der FC Scheidegg die bislang gespielten drei Pokalrunden mit Bravour überstanden hat (mit dem SV Maierhöfen-Grünenbach und dem SV Kehlen wurden sogar zwei Bezirksligisten aus dem Wettbewerb geworfen), verliert Trainer Sigi Koch trotzdem nicht die Bodenhaftung: «Pokal und Meisterschaft sind zwei Paar Stiefel», weiß der 49-Jährige.

Zumal zum Saisonauftakt der Koch-Truppe mit einem Auswärtsspiel beim FV Weiler II ein harter Brocken ins Haus steht. Verletzungsbedingt fehlen Mathias Kalb, Ralf Wiedemann, Stefan Eienbach und Mike Heidegger. Sandro Figoni sah im Bezirkspokal am Mittwoch die rote Karte wegen einer Tätlichkeit.

FC Lindenberg - FC Leutkirch II (Sonntag, 15 Uhr): Mit Michael Bauer, Salvatore Cifonelli, Manuel Kohn, Kevin Götz und Benny Schnepf muss Trainer Nito Ferreiro gleich am ersten Spieltag fünf Urlauber ersetzen. «Das kann durchaus eine Chance für diejenigen sein, die jetzt zum Zug kommen», so der FCL-Coach. Schon beim Pokal-Aus am vergangenen Mittwoch bei der SG Argental (0:3) hatte Nito Ferreiro nicht seine Wunschelf auf dem Platz.

TSV Heimenkirch - SG Dietmanns/Hauerz (Sonntag, 15 Uhr): In Bestbesetzung startet der TSV Heimenkirch in die neue Saison. Co-Trainer Sven Bernhard warnt davor, den Gegner aus Dietmanns/Hauerz auf die leichte Schulter zu nehmen: «Die haben im Pokal gut ausgesehen und sich personell durchaus verstärkt. Ein Dreier wäre natürlich unser Wunschergebnis.»

Kreisliga A II

TSV Tettnang II - TSV Hergensweiler/Niederstaufen (Sonntag, 13.15 Uhr): Obwohl der Trainer des TSV Hergensweiler/Niederstaufen, Hubert Scheuerle, einige angeschlagene Spieler im Kader hat, hofft er bis zum Spielbeginn doch auf «die ein oder andere positive Rückmeldung.» Nicht nur aufgrund der zahlreichen Neuzugänge ist für ihn der TSV Tettnang II «klarer Favorit.» Scheuerles Stammelf konnte aufgrund beruflicher Verpflichtungen zuletzt nur eingeschränkt miteinander trainieren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen