Kanzelwandlauf
Der Startschuss für den Kanzelwandlauf fällt am 17. Juni

Rund zweihundert Läufer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und den Niederlanden machen sich am 17. Juni um 10 Uhr auf, die Kanzelwand-Bergstation zu bezwingen. Beim Kanzelwandlauf, der zum zweiten Mal in Riezlern im Kleinwalsertal startet, gilt es nicht nur 8,5 Kilometer Strecke, sondern auch 1029 Höhenmeter bergauf zu schaffen.

Lediglich zwischendurch gibt es kleine Verschnaufpausen auf dem 166 Höhenmeter Abstieg. Von der Talstation der Kanzelwandbahn in Riezlern führt die Strecke über den Höhenweg Richtung Schwand, die Mittlere Riezler Alpe, das Kanonenrohr, die Bierenwang-Talstation und Roßgund zur Kanzelwandscharte.

Dort, wenn die Läufer die eigentliche Kanzelwand schon fast umrundet haben, erscheinen sie im Blickfeld der Zuschauer an der Bergstation und machen sich auf, den letzten Streckenabschnitt zu bewältigen.

38:21 Minuten bei den Männern und 46:01 Minuten bei den Frauen gilt es bei dem Lauf, der vom Tri-Team-Kleinwalsertal gemäß Reglement des österreichischen Leichtathletikverbandes durchgeführt wird, zu unterbieten.

Den Siegern winkt in diesem Jahr ein besonderes Geschenk für ihre Strapazen: Der beste Läufer und die beste Läuferin erhalten je einen Gutschein für eine Lebensfeuer-Messung im Kleinwalsertal.

Am Vorabend gibt es einen Lauf-Film auf Leinwand

Bereits am Vorabend können sich nicht nur Läufer auf den Run einstimmen. Im Anschluss an die Startnummernvergabe um 18 Uhr zeigt Kleinwalsertal Tourismus am Gemeindeplatz in Riezlern einen Film über den Transalpine Run 2011.

Der einwöchige Lauf über die Alpen von Deutschland nach Italien machte vor einem Jahr auch Station im Kleinwalsertal. Bei Bewirtung am Gemeindeplatz heißt es dann noch einmal eintauchen in die Strapazen, Emotionen und Glücksgefühle des Laufs.

Der Eintritt zum Film-Event ist frei. Mit Spenden unterstützt die Veranstaltung bedürftige einheimische Familien.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ