Memmingen
Der Höhenflug geht weiter

2Bilder

Der FC Memmingen ist weiter spitze in der Fußball-Bayernliga und die Konkurrenz lässt Federn: Nach einem 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen die SpVgg Ansbach haben die Memminger ihren Vorsprung auf die Verfolger nach dem zehnten Spieltag nun schon auf passable neun Punkte ausgebaut. 1150 Zuschauer sorgten in der Arena erneut für eine stattliche Kulisse Das Einzige, was es an diesem Nachmittag zu bemängeln gab, war die mangelnde Verwertung der Tormöglichkeiten. 'Wir hatten heute Chancen für drei Spiele', gab sich Talent Christoph Mangler selbstkritisch. Der 20-Jährige, der erneut von Beginn auf der rechten Außenbahn wirbeln durfte, freute sich über seinen ersten Saisontreffer. In der 13. Minute flog der 1,72-Meter-Mann völlig freistehend bei einer Flanke zum Führungstreffer heran. Auf der gegenüberliegenden Seite zeigte sich Maxmilian Knuth ungemein antrittsstark. Er war auch Vorbereiter des zweiten Memminger Treffers von Ejnar Kahric (33.), der mit einem satten Flachschuss erfolgreich war.

Beinahe Schützenfest

Nach dem Wechsel deutete sich ein Schützenfest an. 'Mit dem 3:0 waren wir unterm Strich noch gut bedient', gestand Ansbachs Trainer Hans-Jürgen Brunner ein. Einzig ganz am Anfang hatten die jungen Ansbacher (Durchschnittsalter 21 Jahre) zwei Möglichkeiten. Danach dominierte der FCM das Spiel. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste kein einziges Mal gefährlich in den Strafraum der Hausherren. Ansbach war hinten eingeschnürt. Im Fünf-Minuten-Takt versiebten die Memminger Großchancen, wollten vielleicht zu sehr für die Galerie zaubern. Trainer Esad Kahric sah es positiv: 'Wir haben über 90 Minuten eine starke Leistung gezeigt und toll kombiniert. Es gab ständige Seitenwechsel und diagonale Bälle. Es hat Riesenspaß gemacht.' Das 3:0 resultierte aus einem von Alexander Späth sicher verwandelten Foulelfmeter (76.). Candy Decker war zuvor von Strauß an der Strafraumgrenze gelegt worden. Eigentlich hätte Decker auch sechs Minuten vor Schluss noch ein weiterer Strafstoß zugesprochen werden müssen. Hier blieb der Pfiff des jungen Schiedsrichters Ralf Heisinger (20) aber aus.

Zuvor hatte der Unparteiische Ansbachs Kartalis wegen grober Unsportlichkeit mit der Roten Karte vom Platz gestellt (67.): Dieser hatte den am Boden liegenden Ejnar Kahric mit voller Wucht den Ball an den Kopf gedroschen.

In den letzten 25 Minuten kam beim FCM Neuzugang Benedikt Deigendesch (Stuttgarter Kickers) zum Einsatz. Nachlegen kann der Tabellenführer am Samstag erneut zuhause gegen SpVgg Bayern Hof.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen