Der ESV Kaufbeuren kann eigentlich nur gewinnen

Verteidiger Martin Hamann spielt mit seinem momentanen Arbeitgeber, den Dresdner Eislöwen, in den Play-offs gegen seinen Heimatverein, den ESV Kaufbeuren. Vor der ersten Partie hat sich unser Mitarbeiter Stefan Drescher mit ihm unterhalten.

Die Play-off-Paarung Dresdner Eislöwen gegen den ESV Kaufbeuren bietet für Sie ja eine ganz besondere Konstellation. Freut man sich da, oder hätten Sie lieber einen anderen Gegner gehabt?

Hamann: Toll ist es nicht gerade, da ich schon davon ausgehe, dass wir weiterkommen. Dem ESV hätte ich die nächste Runde auf jeden Fall gegönnt. Die hätte er auch verdient.

In der Hauptrunde haben Sie ja beide Spiele gegen Kaufbeuren verloren. Zittert man denn in Dresden schon vor dem vermeintlichen Angstgegner?

Hamann: Eigentlich nicht. Ich denke sogar, es ist ganz gut, dass wir zweimal verloren haben. Am Anfang haben wir den ESVK vielleicht unterschätzt, jetzt werden wir ihn richtig einordnen. Was allerdings stimmt, ist, dass uns das System des ESV nicht ganz so liegt.

Wo liegen Ihrer Meinung nach die Stärken der Joker?

Hamann: Natürlich im ersten Ausländerblock. Der ist sehr stark. Und dann sollten wir sehr auf ihre Konter aufpassen.

Dresden will aufsteigen, der ESV Kaufbeuren hat mit seinem Last-Minute-Einzug in die Play-offs das ausgegebene Saisonziel eigentlich schon erreicht. Ist das ein Vorteil für die Kaufbeurer?

Hamann: Ja, auf jeden Fall. Bei uns ist ein Weiterkommen Pflicht. Kaufbeuren ist schon am Ziel und kann eigentlich nur gewinnen.

In letzter Zeit gab es in Dresden ja diverse Turbulenzen rund um den Trainerposten von Marian Hurtik. Wie ist bei Ihnen denn die momentane Stimmung?

Hamann: Die Stimmung ist okay, das passt schon. Eine Mischung aus Nervosität und Freude. Zur Trainersache kann ich natürlich nichts sagen.

Sie sind ja momentan krank, wann können Sie voraussichtlich wieder spielen?

Hamann: Ich habe leider eine Grippe und muss Antibiotika nehmen. In der momentanen Phase ist das natürlich sehr ärgerlich. Eine Woche wird es sicherlich dauern, bis ich wieder fit bin. Ich denke, ich werde wohl erst zum fünften Match wieder spielen können. Nächsten Mittwoch in Kaufbeuren bin ich wohl eher noch nicht mit dabei.

Zum Schluss noch Ihr Tipp für die Best-of-seven-Serie?

Hamann: Ich sage mal 4:1 für Dresden.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019