Allgäu
Casten und ausbilden

Beim 1. FC Sonthofen II werden Spieler für die Landesliga fit gemacht Sonthofen (mpf). Natürlich sei es eine tolle Sache mit jungen Spielern zu arbeiten und zu sehen, wie sie sich weiterentwickeln. Doch Dieter Walther (42) tut es auch weh, «wenn ich die Besten dann wieder abgeben muss». Denn Aufgabe des Trainers des 1. FC Sonthofen II ist es, Talente zu casten, ihre Fertigkeiten zu verbessern und sie nach bestandener Reifeprüfung an die Landesliga-Truppe von Kollege Alexander Methfessel abzugeben. Walther freut sich, wenn einer seiner Schützlinge den Sprung nach oben schafft. Bis sie allerdings so weit sind, will Walther den «Lehrlingen» vor allem beibringen, «cleverer und abgeklärter zu spielen». Denn als Aufsteiger haben die Sonthofer in der vergangenen Saison oft das Spiel gemacht, sind aber am Ende ohne Punkte da gestanden, «weil die Gegner uns eiskalt ausgekontert haben».

Guter Zusammenhalt

Dass es dennoch zu Platz fünf reichte, sei auf die gute Kameradschaft zurückzuführen gewesen. Und auf das spielerische Potenzial der Mannschaft, in der Kapitän Roland Wörgötter (33) als Führungsspieler Respekt genießt. «Er ist Vorbild. Von ihm können die Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen sehr viel lernen», sagt Coach Walther.

Er glaubt fest daran, dass sein Team auch im zweiten Bezirksliga-Jahr einen einstelligen Tabellenplatz erreichen kann. Mittelfristig will er sich mit seiner Truppe in der Liga etablieren, um als Unterbau für das Landesliga-Team genügend gute Spieler auszubilden. Drei bis vier pro Saison sollen es schon sein, gibt Walther die Marschroute vor.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ